Anzeige

Krall Kunststoff-Recycling schließt Entsorgungsvertrag mit Sunclear France

Im Zuge seines verstärkten Engagements in Europa hat Krall Kunststoff-Recycling einen Entsorgungsvertrag mit dem Distributor Sunclear geschlossen, ein in Frankreich führender Lieferant von Halbzeugen wie Platten, Stegplatten, Wellplatten, Rohren und Profilen aus Kunststoff, Aluminium und Verbunden.

Krall Kunststoff-Recycling entsorgt jetzt die bei Sunclear in Frankreich gesammelte Ausschussware sowie Zuschnittreste aus Kunststoff, Aluminium und Verbunden. Gitterboxen von Krall werden im Austausch geliefert und abgeholt (Foto: © Sunclear France)

Im Rahmen dieser Vereinbarung ist Krall dafür zuständig, die anfallenden Wertstoffe, die beim Zuschnitt oder während der Verarbeitung als Ausschuss entstehen, bei allen 16 französischen Niederlassungen von Sunclear und deren Kunden zu entsorgen. Krall beliefert diese Sammelstellen mit seinen bedarfsangepassten Gitterboxen, um sie anschließend befüllt zurück ins eigene Unternehmen zu transportieren

Die bei Sunclear jährlich anfallenden rund 250 Tonnen Kunststoffreste bestehen zum überwiegenden Teil aus PC und PMMA, Polyolefinen (PP und PE), Styrolkunststoffen, PET und PVC. Dazu kommen technische Kunststoffe sowie Verbunde mit Aluminium. Krall verarbeitet die Kunststoffe zu sortenreinem Mahlgut, das dann im Rahmen des Wertstoffkreislaufs in vielen Anwendungen Neuware direkt substituieren kann und dabei im im Vergleich zu dieser erhebliche Mengen an CO2 einspart.

Prokurist Louis Krall nach Vertragsschluss bei Sunclear (Foto: © Krall Kunststoff-Recycling GmbH)

Dazu Prokurist Louis Krall: Sunclear gibt der Integration von recycelten Rohstoffen und der Suche nach umweltfreundlichen Verfahren einen besonders hohen Stellenwert. Unsere moderne Technologie des sortenreinen Trennens und des Aufbereitens unter Nutzung hoher Anteile an Sonnenenergie passt sich perfekt in diese Ziele ein. Für uns bedeutet diese Partnerschaft eine erhebliche Stärkung unserer Präsenz in Frankreich. Gespräche mit der italienischen Niederlassung sowie mit Kunden von Sunclear lassen eine weitere Ausweitung unserer Aktivitäten in Europa erwarten. Wir unterstreichen damit unseren Anspruch, international eine erste Adresse für die Entsorgung und Wiederaufbereitung von Wertstoffen zu sein, die zuvor beispielsweise in der Architektur, dem Verkehrswesen, dem Innenausbau oder der Werbung eingesetzt waren.“

Quelle: Krall Kunststoff-Recycling GmbH

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation