Anzeige

Willibald Recyclingtechnik schult seine Schredder-Kunden

Nach fast vierjähriger (coronabedingter) Pause, wurde am 30. Juni 2023 für die Willibald-Kunden eine Maschinisten-Schulung abgehalten. Aus dem ganzen deutschsprachigen Raum  kamen die Teilnehmer ins Stammwerk nach Sentenhart, um in der „Willibald-Technik“ auf den neuesten Stand gebracht zu werden.

Foto: J. Willibald GmbH

Nach einer kurzen Begrüßung und Vorstellung der Schulungs- und Gruppenleiter durch Geschäftsführer Alexander Willibald startete der Schulungsdurchlauf. Erfahrene Praktiker aus der Maschinen-Montage und externe Spezialisten diverser namhafter Lieferanten, wie beispielsweise von MAN und Seal Concept vermittelten in den Bereichen Motorentechnik, Hydraulik, Elektronik und Maschinen-Handling sowie Pflege und Wartung wertvolles Wissen und Tipps.

Um ein intensives Tagestraining zur gewährleisten, musste die Veranstaltung im Vorfeld auf 80 Teilnehmer*innen begrenzt werden. In mehreren Gruppen wurden die Teilnehmer an den unterschiedlichen Stationen im Unternehmen ausgiebig und praktisch an den Zerkleinerungsmaschinen geschult. Zusätzlich profitierten alle Anwesenden vom gegenseitigen Erfahrungsaustausch in der täglichen Maschinenbedienung.

Zum Abschluss des Schulungsteils wurden die neuesten Innovationen des Maschinen-Programms präsentiert. Ein Modell des High-End-Schredders EP 5500 Shark 5 (in Sonderlackierung) wurde „live in action“ vorgestellt. Eine umweltfreundliche Elektroversion sowie ein Dreiachser des Shark 5 konnten ebenfalls von den Kunden intensiv in Augenschein genommen werden. Ergänzt wurde die Produktvorstellung durch den Einstiegs-Schredder MS 3000 Minishark sowie eine fabrikneue Flexstar 3000 – mobile Siebanlage in der neuen Abgasstufe 5, die mit einigen Neuerungen aufwartet und einem zapfwellenbetriebenen Kompostmietenumsetzer TBU 3P.

Foto: J. Willibald GmbH

Nach dem offiziellen Programmende hatten alle Teilnehmer noch ausreichend Gelegenheit, Fragen zu stellen und wertvolle Erfahrungen auszutauschen sowie ihre Wünsche an die künftigen Maschinen einzubringen. Denn bei Willibald hat der Kunde viele Möglichkeiten, seine Maschine punktgenau auf seine Bedürfnisse zu individualisieren. So sind die heutigen Anforderungen der Kunden die Maschinenoptionen von Morgen. Das Rahmenprogramm wurde im Anschluss mit einem gemeinsamen Abendessen sowie einem geselligen Bowling-Abend in Singen abgerundet.

Schon jetzt freuen sich viele Teilnehmer und das Unternehmen Willibald auf die nächste Maschinisten-Schulung, die dann vermutlich im Jahr 2025 stattfinden wird.

Quelle: J. Willibald GmbH

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation