rona:systems stellt den digitalen Hofschein office:hofliste 4.0 vor

1525
Foto: Reinhard Weikert / abfallbild.de

Ab sofort wird die Arbeit auf kommerziellen Wertstoffhöfen einfacher und schneller. Denn das neue Modul office:hofliste 4.0 bietet Entsorgungsunternehmen eine ganze Reihe an operativen Verbesserungen hinsichtlich Funktionsvielfalt und ergonomischer Bedienung.

Neben der digitalen Erfassung aller relevanten Daten (Gewicht, Zustand, etc.) durch mobile Geräte bietet das neue Modul office:hofliste 4.0 Entsorgungsunternehmen eine ganze Reihe an operativen Verbesserungen hinsichtlich Funktionsvielfalt und ergonomischer Bedienung. So wartet der jetzt vorgestellte digitale Hofschein mit einem komplett überarbeiteten Design zur intuitiven Handhabung und einem exakt auf individuelle Entsorgungsabläufe abgestimmten Workflow auf, das speziell für Touch-Geräte entwickelt wurde. Dank der eigens entwickelten, situativ arbeitenden Optionsmatrix stehen den Hofmitarbeitern dabei entsprechend der jeweiligen Aufgabe immer genau die passenden Anwendungen und richtigen Elemente zur Verfügung. Mit der Einführung der neuen digitalen Hofliste vollzieht rona:systems einen weiteren Schritt im Rahmen der Bedien- und Prozessoptimierung mobiler Endgeräte.

Zahlreiche Anwender von rona:office profitieren bereits seit Jahren von dem Modul „Digitale Hofliste“, mit dem sich alle relevanten Arbeitsabläufe auf dem Hof rund um Bewertung, Beanstandung, Reklamation, Dokumentation und Integration abbilden und optimieren lassen. Mit der neuen Version „office:hofliste 4.0“ werden Entsorgungsunternehmen den hektischen Arbeitsalltag auf dem Gelände jetzt nicht nur operativ erleichtern, sondern auch die Abläufe beschleunigen und gleichzeitig die Transparenz erhöhen. „Dank unserer Optionsmatrix haben die Hofmitarbeiter stets einen aktuellen Zugriff auf exakt die Anwendungen, die sie zur jeweiligen Situation brauchen. Diese ergonomische Ausrichtung optimiert nicht nur operative Prozesse, sondern unterstützt auch bei dokumentarischen Pflichten und Aufgaben. Kurz: Statt zusätzlichem Aufwand haben sie mit der office:hofliste 4.0 ein sinnvolles und praktisches Werkzeug in der Hand, das ihre Arbeit einfacher macht“, schildert Rainer Marte, Geschäftsführer der rona:systems GmbH.

Hofmachen leicht gemacht

Mit office:hofliste 4.0 stehen nach der Einwiegung alle Anlieferungen zur Bewertung durch Hofmitarbeiter zur Verfügung. So kann direkt am Tablet entschieden werden, die Lieferung einfach anzunehmen, zu ändern oder die Annahme zu verweigern. Ebenso schnell lassen sich Abweichungen durch Fehlwürfe oder Falschanlieferungen dokumentieren, Anlieferungen bewerten und Zustände vermerken. Konfigurierbare Vorschlagstexte zum Beispiel für Verschmutzung, Schnee oder Nässe, erleichtern dabei die Dokumentation.

Grafik: rona:systems GmbH

Möglich ist auch, das Material zu ändern und direkt am Hof ein Material-Split durchzuführen, indem Anlieferungen in mehrere Artikel aufgeteilt werden. Sämtliche Artikel und Änderungen werden umgehend mit rona:office synchronisiert und stehen bei der Waage zur Auswiegung bereit. Hierzu gehören auch Fotos und weitere Informationen, die in Echtzeit nahtlos in rona:office zum jeweiligen Auftrag hinzugefügt werden. Zusätzliche Zeitersparnis bietet die Möglichkeit, falsch angeliefertes Material bereits vor der Erstverwiegung als solches zu kennzeichnen und eine Reklamation zu erstellen. Da sie direkt ins Reklamationsmanagement von rona:office übertragen werden, können sie umgehend bearbeitet werden. Völlig unkompliziert gelingt auch die Erstdeklaration des angelieferten Materials bei Anlieferungen ohne bestimmten Artikel.

Quelle: rona:systems GmbH

Anzeige