Hochreines Mangan für Batterien: EIT InnoEnergy unterstützt Chvaletice-Projekt

866
Foto: Pixabay

EIT InnoEnergy hat seine Unterstützung für das tschechische Chvaletice-Mangan-Projekt von Euro Manganese bekannt gegeben und hilft damit, die Ambitionen zu erfüllen, eine wettbewerbsfähige und nachhaltige Wertschöpfungskette für Batteriezellen in Europa zu schaffen.

Zusätzlich zu einer Anfangsinvestition von 250.000 Euro wird EIT InnoEnergy Euro Manganese dabei unterstützen, die Finanzierung für die vollständige kommerzielle Entwicklung des Manganprojekts Chvaletice bis zu 362 Millionen Euro zu sichern. EIT InnoEnergy wird Euro Manganese auch dabei helfen, Abnahmeverträge mit Kunden abzuschließen, indem es sein Netzwerk von Industriepartnern nutzt, einschließlich der European Battery Alliance (EBA), für die es das industrielle Entwicklungsprogramm leitet.

Die Nachricht folgt einer Ankündigung des Vizepräsidenten der Europäischen Kommission, Maros Sefcovic, vom 12. März 2021, wonach eine 900-Millionen-Euro-Partnerschaft zwischen Horizon Europe und der EBA eingerichtet werden soll, um Forschung und Innovation im Batteriesektor zu fördern. Nach einem Ministertreffen der EBA, an dem auch EU-Minister und die Europäische Investitionsbank (EIB) teilnahmen, sagte Sefcovic: „Die Beteiligung der EIB ist hier entscheidend, um das Risiko von Rohstoffprojekten zu verringern, zusätzliche private Gelder zu mobilisieren und die geschätzte Finanzierungslücke von 15 Milliarden Euro bis 2025 effektiv zu schließen.“

In der gleichen Sitzung beauftragte Sefcovic EIT InnoEnergy mit der Gründung der „EBA250 Academy“, um die entstehende Qualifikationslücke in der Batterie-Wertschöpfungskette durch die Aus- und Weiterbildung der Bürger zu schließen. Mit mehreren industriellen Großprojekten, die in den nächsten Jahren in Betrieb gehen, wird Europa voraussichtlich zum zweitgrößten Batteriezellenhersteller der Welt werden und bis 2025 etwa 800.000 direkte Arbeitsplätze schaffen.

Ein Meilenstein für die europäische Automobilindustrie

Das Manganprojekt Chvaletice ist die einzige nennenswerte Manganressource in der Europäischen Union und hat das Potenzial, bis zu 50 Prozent des für 2025 prognostizierten europäischen Bedarfs an hochreinem Mangan für Batterien und 28 Prozent des für 2030 erwarteten Bedarfs zu decken. Damit stellt das Projekt einen Meilenstein für die europäische Automobilindustrie dar, die das Risiko möglicher Unterbrechungen der Versorgung mit kritischen Rohstoffen reduzieren möchte.

Marco Romero, CEO von Euro Manganese, erklärt: „Hochreines Mangan ist ein wesentlicher Rohstoff für Batterien und wird in der großen Mehrheit der europäischen Elektrofahrzeuge benötigt. Die prognostizierte Nachfrage ist in den letzten zwei Jahren stetig gestiegen. Aktuelle Schätzungen gehen davon aus, dass sich die weltweite Nachfrage im Jahr 2030 im Vergleich zu 2021 mehr als verzehnfachen wird. Wir sind dankbar, dass wir die Unterstützung von EIT InnoEnergy haben, um unser Projekt zu verwirklichen. Sobald das Projekt in Betrieb ist, erwarten wir, dass es einer der weltweit größten Produzenten von hochreinem Mangan sein wird, mit einer erwarteten jährlichen Produktion von etwa 50.000 Tonnen über 25 Jahre.“

Das Projekt wird auch einen lokalen ökologischen und sozialen Nutzen in Form von 400 hochwertigen Arbeitsplätzen bringen. Durch die Erschließung und die anschließende Rekultivierung des Geländes wird außerdem eine langjährige Quelle der Wasserverschmutzung beseitigt. Das Mangan wird aus Tailings (feinen, sandigen Abraumhalden) einer stillgelegten Mine etwa 90 Kilometer östlich von Prag gewonnen.

EIT InnoEnergy CEO, Diego Pavia sagte: „Die von Euro Manganese vorgeschlagene Entwicklung stellt eine einzigartige Gelegenheit für Europa dar, ein gewisses Maß an Selbstversorgung mit Mangan, einem kritischen Batterierohstoff, sicherzustellen. Dieses Projekt steht beispielhaft für die Ideale einer nachhaltigen, kreislauforientierten Wirtschaft. Durch die Wiederaufbereitung bestehender Bergbauabfälle, die sich in Europa befinden, wird das Projekt einen viel kleineren ökologischen Fußabdruck haben als andere bestehende Quellen von Mangan in Batteriequalität, die typischerweise in Afrika abgebaut und verschifft, in China verarbeitet und dann nach Europa transportiert werden. Das Projekt steht auch dafür, die Auswirkungen früherer Bergbauaktivitäten durch das Recycling von Industrieabfällen zu sanieren. Dies sind bedeutende Vorteile für die Umwelt. Durch die vollständige Integration von Chvaletice Mangan in die europäische Batterie-Wertschöpfungskette wollen wir die Grundlage für Europas grüne und elektrische Zukunft stärken.“

Innovationsmotor für nachhaltige Energie

EIT InnoEnergy bringt Menschen und Ressourcen zusammen, katalysiert und beschleunigt die Energiewende: „Wir engagieren uns in jeder Phase der Reise – vom Klassenzimmer bis zum Endkunden. Wir agieren im Zentrum der Energiewende und bauen weltweit Verbindungen auf, bringen Innovatoren und Industrie, Unternehmer und Investoren, Absolventen und Arbeitgeber zusammen. Unsere maßgeschneiderte Unterstützung zur Beschleunigung nachhaltiger Energieinnovationen kennt keine Grenzen. Die Zusammenführung dieser Disziplinen maximiert die Wirkung jeder einzelnen, beschleunigt die Entwicklung von marktreifen Lösungen und schafft ein fruchtbares Umfeld, in dem wir die innovativen Ergebnisse unserer Arbeit verkaufen können.“ EIT InnoEnergy wurde im Jahr 2010 gegründet und wird vom Europäischen Institut für Innovation und Technologie (EIT) unterstützt.

Quelle: EIT InnoEnergy

Anzeige