Neuheit im Sprühsystem der B+W Gesellschaft für Innovative Produkte mbH

870
Wasseruhr (Foto: B+W Gesellschaft für Innovative Produkte mbH)

Um den wachsenden Ansprüchen der Ressourcenschonung (Wasser ist ein kostbares Gut) und den Arbeits- und Umweltschutzverordnungen zu entsprechen, verbaut die B+W GmbH in all ihren Wassernebelsystemen ab sofort einen Wasserzähler.

Hierdurch erfolgt eine Durchflussüberwachung des zu versprühenden Wassers. Dies hat den Vorteil, dass Undichtigkeiten im System genauso erkannt werden wie verstopfte Düsen. Undichtigkeiten kosten durch auslaufendes und nicht genutztes Wasser unnötig Geld. Durch den Wasserzähler wird der Verbrauch der Düsen überwacht. Sollten Leckagen auftreten, so wird der erhöhte Wasserverbrauch erfasst und die Anlage geht in Störung. Somit wird man der Ressourcenschonung gerecht.

Es wird aber nicht nur der maximale Durchfluss überwacht, sondern auch der minimale. Dies ist wichtig, um verstopfte Düsen zu bemerken. Denn sollten diese keinen feinen Wassernebel erzeugen, so ist die Entstaubungsleistung nicht mehr gewährleistet. Hier greift wieder der Wasserzähler. Sollte der minimale Wasserdurchsatz unterschritten werden, so wird auch hier ein Signal ausgegeben. Die wartungsarmen B+W Wasserdüsen lassen sich einfach und in kurzer Zeit reinigen.

Der angeschraubte Filter lässt sich einfach mit einem Schraubendreher lösen und unter fließendem Wasser reinigen. Somit ist die Entstaubungsanlage schnell wieder einsatzbereit und trägt weiter zum Arbeits- und Umweltschutz bei.

Quelle: B+W Gesellschaft für Innovative Produkte mbH

Anzeige