Neue Veranstaltungsreihe zur zirkulären Kunststoffwirtschaft

1088
Polymilchsäure-Granulat (Biokunststoff, Quelle: FNR / Dörthe Hagenguth)

Der Fraunhofer Cluster of Excellence Circular Plastics Economy CCPE forscht daran, die Wertschöpfungsketten von Kunststoffen zirkulärer zu gestalten. Doch wie muss ein Kunststoff beschaffen sein, damit er zirkulieren kann? Welche Verfahren sind dafür notwendig? Wie muss ein Produkt idealerweise designt sein?

Um mit Expert*innen und Stakeholdern neue Technologien, Materialeigenschaften und Methoden zu diskutieren, findet die neu etablierte kostenfreie Online-Veranstaltungsreihe Fraunhofer CCPE compact drei Mal im Jahr mit unterschiedlichen Themenschwerpunkten statt.  Den Start macht am 17. Februar 2021 von 14 bis 16 Uhr das Thema „Neue Möglichkeiten für PLA – besondere Eigenschaften unter zirkulären Bedingungen“. Anmeldeschluss ist der 14. Februar 2021.

Kunststoffprodukte sind aus unserer Gesellschaft nicht wegzudenken. Sie verfügen über passgenaue Eigenschaften, sind leicht und häufig langlebige Werkstoffe. Inzwischen kommen auch immer mehr biobasierte Kunststoffe zum Einsatz. Ziel des Fraunhofer CCPE ist es, die Kunststoffwirtschaft zirkulärer zu gestalten. Hierfür ist ein interdisziplinärer Ansatz erforderlich: Denn für einen Wandel vom linearen zu einem zirkulären System sind systemische, technische und soziale Innovationen relevant. Sechs Fraunhofer-Institute forschen im Fraunhofer CCPE daran, den Weg zu einer „Kunststoffwende“ zu ebnen. Ziele sind, weniger fossile Ressourcen zu verbrauchen, Emissionen zu reduzieren, Produkte intelligent zu gestalten und lange zu nutzen sowie End-of-life-Verluste zu minimieren.

Kurzvorträge zum Bio-Kunststoff PLA und Diskussion im Plenum

Doch wie gelingt die Wandlung zur zirkulären Kunststoffwirtschaft? Welche Innovationen sind notwendig? Wie können Materialien und Produkte zirkulär designt werden? Das Forschungs-Team möchte in der Online-Veranstaltungsreihe Fraunhofer CCPE compact unter anderem zu diesen Fragen mit Expert*innen und Stakeholdern ins Gespräch kommen, Innovationen vorstellen, neue Ansätze beleuchten und neue Methoden diskutieren.

Am 17. Februar startet die Reihe mit dem Thema „Neue Möglichkeiten für PLA – besondere Eigenschaften unter zirkulären Bedingungen im Mittelpunkt“. Der Biokunststoff PLA (Polylactide – Polymilchsäure) wird auf Basis nachwachsender Rohstoffe hergestellt, ist biologisch abbaubar und kompostierbar. Zwei Experten präsentieren in ihren Kurzvorträgen die besonderen Eigenschaften von PLA, wie zum Beispiel thermisch beständige Fasern oder den Einfluss der Additive auf die Lebensdauer. Anschließend steht eine Diskussion zum Thema „Wie wird PLA zirkulär?“ auf dem Programm.  Die Teilnahme an der Online-Veranstaltung ist kostenlos, Anmeldeschluss ist der 14. Februar 2021.

Weitere Infos und zur Anmeldung

Quelle: Fraunhofer CCPE

Anzeige