Herwart Wilms übernimmt Vorsitz des BDI-Rohstoffausschusses

1449
Logo: BDE

Vertreter zweier Recyclingunternehmen in Vorstand des BDI-Ausschusses für Rohstoffpolitik gewählt.

Herwart Wilms, Remondis-Geschäftsführer und Vizepräsident des BDE Bundesverbandes der Deutschen Entsorgungs-, Wasser- und Rohstoffwirtschaft e. V., wurde am Donnerstag zum neuen Vorsitzenden des BDE-Ausschusses für Rohstoffpolitik gewählt. Marie-Christine von Hahn, Vice President Corporate External Affairs der Aurubis AG, wird stellvertretende Vorsitzende des Ausschusses.

BDE-Präsident Peter Kurth gratulierte zur Wahl: „Die Unternehmen der Kreislaufwirtschaft leisten durch die permanente Sammlung und Verwertung von Abfällen, die der produzierenden Industrie als Recyclingrohstoffe wieder zugeführt werden, einen unverzichtbaren Beitrag zur Rohstoffsicherung in Deutschland. Wir begrüßen daher, dass nun erstmals zwei Recycler an der Spitze dieses wichtigen Ausschusses stehen.“

Im Fokus der Ausschussarbeit steht die Sicherung der Versorgung der deutschen Industrie mit Rohstoffen. Kurth: „Störungen in den internationalen Lieferketten durch die Corona-Krise haben uns die Probleme der deutschen Importabhängigkeit von Rohstoffen erneut vor Augen geführt. Es ist klar, dass nicht alle Primärrohstoffe durch Recycling substituiert werden können, aber eine effiziente Kreislaufführung von Rohstoffen ist ein wichtiger Schritt, um gegen Abhängigkeiten und Verknappungen gewappnet zu sein. Recycling schont darüber hinaus natürliche Rohstoffvorkommen und das Klima. Als Vertreter der Kreislaufwirtschaft können Herwart Wilms und Marie-Christine von Hahn das Potenzial unserer Branche im BDI-Rohstoffausschuss noch stärker akzentuieren.“

Herwart Wilms übernimmt den Vorsitz von Hans-Joachim Welsch, der den BDI-Ausschuss für Rohstoffpolitik seit vielen Jahren als Vorsitzender leitete.

Quelle: BDE

Anzeige