Retura IRIS stärkt seine Position durch moderne Technologien

695
Anders Tverbakk, CEO Retura IRIS (Foto: AMCS Group)

Abfallwirtschaft in Norwegen: Die AMCS-Plattform ermöglicht es Retura Iris, ihren Kunden neue digitale Dienste bereitzustellen und die Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung zu erreichen.

Das Abfallunternehmen Retura IRIS, Teil eines der führenden Abfallentsorgungsunternehmen in Norwegen, hat die Bereitstellung der AMCS-Plattform abgeschlossen. Durch diese Bereitstellung möchten sie ihren Kunden ein außergewöhnliches Serviceerlebnis bieten, indem sie den gesamten Auftragsprozess automatisieren und ihren Kunden gleichzeitig Online-Services anbieten.

Die AMCS-Plattform wurde als primäres ERP-System ausgewählt, das den gesamten Geschäftsprozess abdeckt von Kundenmanagement über Versand und Logistik bis hin zur Auftragsabwicklung in den Lkw, Rechnungsstellung und Schnittstelle zu den Unternehmensfinanz- und Berichtssystemen. Anders Tverbak, CEO von Retura IRIS, ist mit dem neuen System zufrieden. „Wir suchten nach einer Lösung, die alle unsere internen und externen Schlüsselprozesse abdeckt. Darüber hinaus konzentrieren wir uns strategisch auf die Entwicklung unserer Geschäftsprozesse, um die UN-Ziele für nachhaltige Entwicklung zu erreichen. Die AMCS-Plattform bietet fantastische Möglichkeiten, um optimierte Routen und Prozesse zu steuern und so unseren CO2-Fußabdruck zu verringern.“

Einhaltung der norwegischen und ISO 20022-Standards

Anders Tverbak: „Die AMCS-Lösung wurde nach eingehender Prüfung der ERP-Systeme für die Abfallwirtschaft in Norwegen ausgewählt. Zu diesem Zeitpunkt war die Lösung noch nicht vollständig für den norwegischen Markt bereit. Wir haben eng mit dem AMCS-Team zusammengearbeitet und an der Entwicklung und Anpassung teilgenommen.

Wir brauchten eine Plattform und Lösung, die uns hilft, unsere strategischen Ziele zu erreichen. Wir möchten unseren Kunden eine effiziente Abfallbehandlung bieten und sicher sein, dass wir das System entwickeln können, wenn neue Anforderungen in unserer Branche und bei der gesamten digitalen Entwicklung solcher Systeme entstehen. Die Wahl eines Systems, das nicht zu 100 Prozent für unseren Heimatmarkt bereit war, war mit Sicherheit ein Risiko. Wir haben jedoch den Wert gewichtet, an der Anpassung der Software zum Beispiel für den norwegischen Entsorgungsmarkt teilnehmen zu können. Auf diese Weise hat unsere Projektgruppe eine Eigenverantwortung und ein tiefes Verständnis für die AMCS-Plattform.“

Die AMCS-Lösungen entsprechen jetzt sowohl norwegischen als auch internationalen Standards, wie der digitalen Rechnung direkt von der AMCS-Plattform unter Verwendung der EHF 3.0-Standards und digitaler sowie automatischer Import von Zahlungen direkt von der Bank unter Verwendung der ISO-20022-Standards.

Echtzeitübersicht aller Geschäftsprozesse

AMCS ist das primäre System für Retura IRIS und übernimmt den gesamten Geschäftsprozess. Anders erklärt: „Wir planen die Logistik der Abfallsammlung, kümmern uns um unsere Kundenbeziehungen sowie Rechnungen und verbinden unsere Verwaltung mit unseren Fahrern, um einen effizienten internen Arbeitsprozess zu schaffen. Im Gegensatz zu unserem früheren ERP-System bietet AMCS einen intuitiven Echtzeitüberblick über alle unsere Geschäftsprozesse.“

Tverbak schloss daraus: „Hier hört es nicht auf. Unsere Kunden erhalten in Kürze Zugang zu einem modernen Kundenportal, in dem sie einen Überblick über alle ihre Aktivitäten erhalten, neue Bestellungen generieren, den Rechnungsstatus überprüfen und ihre Statistiken in Echtzeit anzeigen können. All dies wird unser Kundenerlebnis weiter verbessern.“

Quelle: AMCS Group