Teppichrecycling: Kohlenstoff-Erneuerungstechnologie von Eastman

515
Foto: Harald Heinritz / abfallbild.de

Bei der Kohlenstoff-Erneuerungstechnologie handelt es sich um eine innovative chemische Recyclingmethode, die kürzlich am Hauptproduktionsstandort des US-Unternehmens in Kingsport, Tennessee kommerziell in Betrieb genommen wurde. Dazu hat Eastman eine Partnerschaft mit Circular Polymers geschlossen.

„Durch unsere Arbeit mit Circular Polymers werden im ersten Jahr unserer Vereinbarung mehrere Millionen Tonnen an Teppichen auf Mülldeponien umgewandelt werden“, kündigte Mark Costa, Vorstandsvorsitzender und CEO von Eastman, an. Teppiche, die aus Wohn- und Geschäftshäusern entfernt werden, stellen auf Mülldeponien ein besonderes Problem dar, da sie nicht einfach zu transportieren, schwer und sperrig sind und es sehr viel davon gibt: Nach Angaben der US-Organisation Carpet America Recovery Effort (CARE) wurden 2018 mehr als 1,4 Millionen Tonnen an Teppichböden auf amerikanischen Mülldeponien entsorgt.

Gemäß der Vereinbarung wird Circular Polymer die Abholung von Polyesterteppichen von Wohn- und Geschäftsgebäuden und deren Aufbereitung übernehmen. In der Recyclinganlage in Kalifornien werden in einem besonderen Verfahren die PET-Fasern effizient von den Teppichen getrennt und verdichtet zum Eastman-Produktionsstandort für chemisches Recycling geliefert. Das Unternehmen stellt daraus neue Materialien mit einem zertifizierten recycelten Anteil her, die für neue Textilien, Kosmetik- und Körperpflegeartikel sowie augenmedizinische Produkte Verwendung finden.

Quelle: Eastman

Anzeige