Zuverlässiges und leistungsstarkes Recycling von Kunststoffabfällen

341
Die Rotoplex – der Klassiker im Schneidmühlenprogramm von Hosokawa Alpine wird kontinuierlich weiter verbessert und überzeugt auch in der aktuell siebten Generation durch Zuverlässigkeit und Leistungsstärke (Foto: Hosokawa Alpine)

Die effiziente Wiederaufbereitung von Produktionsabfällen im Zuge des geschlossenen Materialkreislaufs wird immer wichtiger. Hosokawa Alpine, einer der führenden Anbieter im Bereich Verfahrenstechnik und Folienextrusion, setzt hier dank jahrzehntelanger Erfahrung Maßstäbe. Bei der zuverlässigen Zerkleinerung von Kunststoffabfällen jeder Art und Form hat sich besonders die Schneidmühlen-Baureihe vom Typ Rotoplex bewährt. Der Klassiker im Schneidmühlenprogramm von Hosokawa Alpine wird kontinuierlich weiter verbessert und überzeugt auch in der aktuell siebten Generation durch Zuverlässigkeit und Leistungsstärke.

Hohe Schnittleistung bei geringem Energieeintrag
Die Hochleistungs-Schneidmühle ist gekennzeichnet durch ihre robuste Bauweise in hochwertigem Sphäroguss der Qualität GGG 40, formschlüssig eingebauten Statormessern sowie einem soliden und leistungsstarken Gussrotor. „Unser patentierter Kreuz-Scherenschnittrotor garantiert neben einem scharfen Schnitt einen nachweislich reduzierten Energieverbrauch von bis zu 20 Prozent gegenüber konventionellen Schnitttechniken“, betont Bernd Kneisl, Operations Director der Sparte Recycling & Schneidmühlen im Geschäftsbereich Verfahrenstechnik bei Hosokawa Alpine. Vor allem wenn hohe Schnittleistungen benötigt werden, spielt die Rotoplex, wie zum Beispiel die ausgestellte 50/80 Ro, ihre Stärken aus. Je nach Material und Sieblochung erreicht die Mühle Durchsatzleistungen bis zu 1.000 kg/h.

Intelligentes Maschinendesign
Zusätzlich zu den hohen Schnittkräften verfügt die Rotoplex 50/80 Ro über zahlreiche weitere Konstruktionsmerkmale, die unmittelbaren Anwendernutzen gewährleisten. Durch das aufschwenkbare Oberteil ist die Schneidkammer leicht zugänglich. Reinigungsarbeiten sowie Messer- oder Siebwechsel lassen sich dadurch schnell durchführen. Dadurch werden lange Stillstandzeiten vermieden. Die spezielle Wellenlagerung verhindert zudem das Eintreten vom Produkt in die Lagerung sowie das Eindringen von überschüssigem Schmierfett in den Mahlraum.

Quelle: Engel & Zimmermann AG / Hosokawa Alpine Aktiengesellschaft