EING Kunststoffverwertung aus Gescher erhöht Produktionskapazität

548
Einweihungsfeier der neuen Anlage (Foto: THM recycling solutions)

Aufbereitsungsspezialist setzt auf Vorzerkleinerer Type XL3000 von THM recycling solutions.

Anfang 2019 hat die Hubert Eing Kunststoffverwertung GmbH eine neue Aufbereitungsanlage mit 6.000 Quadratmeter Betriebsfläche am Firmenstandort Gescher (Nordrhein-Westfalen) in Betrieb genommen. Ziel ist die Verarbeitung von 100.000 Jahrestonnen Leichtverpackungen. Rund 20 Mitarbeiter betreiben die neue Anlage im Dreischichtbetrieb. Deren Herzstück, ein neuer Vorzerkleinerer Type XL3000, wurde von dem Recyclingspezialisten THM recycling solutions GmbH installiert und erfolgreich in Betrieb genommen. Ausschlaggebend für die Entscheidung für den Einsatz eines Vorzerkleinerers von THM war die langjährige Erfahrung mit THM und deren Produkten. Stephan Eing, Geschäftsführer von Eing, schätzt außerdem die Liefertreue von THM und die Qualität der gelieferten Maschine.

Vorzerkleinerer XL3000 bei THM in der Montagehalle (Foto: THM recycling solutions)

Seit über 25 Jahren ist die Hubert Eing Kunststoffverwertung GmbH im Rahmen des Dualen Systems Deutschland (DSD) als Spezialist in der werkstofflichen Aufbereitung von Mischkunststoffen so wie vergleichbarer Stoffgruppen wie PP (Polypropylen), Folien und vieler weiterer Kunststoffartikel als Entsorgungsfachbetrieb tätig. Auf einem Areal von 58.000 Quadratmetern sorgen moderne Anlagen in Gescher für die Aufbereitung und Verwertung von Kunststoffen, die anschließend verschiedenen Einsatzgebieten zugeführt werden. Die Firma Hubert Eing Kunststoffverwertung ist nach dem Bundesimmissionsschutzgesetz genehmigt (4. BlmSchV) und besitzt Zertifikate gemäß EuCertPlast, DIN ISO 9.001 und 50.001 und dem Verpackungsgesetz, sowohl werkstofflich, wie auch energetisch.

Quelle: THM recycling solutions GmbH