Umweltbildungsprogramm für Kindergärten und Volksschulen: ARA4kids startet in Wien

710
Werner Knausz (ARA Vorstand), Foto: ARA AG/APA-Fotoservice/Hautzinger

ARA4kids, das Umweltbildungsprogramm der Altstoff Recycling Austria AG, kommt jetzt auch nach Wien. ARA4kids richtet sich an Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren und bietet PädagogInnen umfangreiches Lehr- und Lernmaterial, um Kinder spielerisch mit Umweltthemen vertraut zu machen. Das Programm wird für 748 Wiener Kindergärten und 288 Wiener Volksschulen angeboten und kann rund 35.000 Kinder und 72.500 SchülerInnen erreichen. Den Startschuss gaben Werner Knausz (ARA), Josef Taucher (Abg. Zum Wiener Landtag und Gemeinderat) und Martina Ableidinger (MA 48).

Wiener Kinder werden zu Umweltbotschaftern
Gemeinsam mit langjährigen Partnern und Unterstützern präsentiert die ARA den Startschuss des bereits in vielen anderen Bundesländern erprobten Projekts jetzt auch in Wien. ARA Vorstand Werner Knausz: „Österreich ist Recyclingmeister in der Verpackungssammlung und liegt im absoluten EU-Spitzenfeld. Allerdings: Noch nie war der Beitrag jedes Einzelnen zur Kreislaufwirtschaft so wichtig wie heute. Damit die Trennmoral weiter auf höchstem Niveau bleibt, sensibilisieren wir mit ARA4kids schon die Jüngsten für aktuelle Herausforderungen. Dass wir das Projekt so schnell in ganz Österreich anbieten konnten, ist einer engen Zusammenarbeit zwischen Akteuren aus Politik, Pädagogik, Abfall- und Entsorgungswirtschaft zu verdanken.“ Josef Taucher, Abg. zum Wiener Landtag und Gemeinderat, Bereichssprecher Umwelt, ergänzt: „Das Umweltbewusstsein der Wienerinnen und Wiener ist hoch, aber es gibt noch Potenzial nach oben und das wollen wir nutzen. ARA4kids ist hier eine tolle Unterstützung, denn: Kinder sind Multiplikatoren, die ihr neu erworbenes Umweltwissen in die Familie tragen.“

In Wien wird fleißig gesammelt: 154.000 t Verpackungen und Altpapier pro Jahr
Seit 25 Jahren arbeiten ARA und MA48 eng im Sinne der Umwelt zusammen. Pro Einwohner und Jahr werden in Wien 82 kg Verpackungen und Altpapier gesammelt und anschließend recycelt, das sind insgesamt 154.000 Tonnen. Die Sammelinfrastruktur mit 124.000 Sammelbehältern und zusätzlich 44.000 an die Sammlung mit dem Gelben Sack angeschlossenen Haushalten funktioniert hervorragend. Martina Ableidinger, Stellvertreterin des Leiters der MA 48: „Die MA48 arbeitet gemeinsam mit der ARA an der ständigen Optimierung der Sammlung. Damit können wir die für eine Großstadt sehr guten Sammelergebnisse halten und weiter verbessern. Neben der bewährten Abfallberatung der MA 48 steht den Wiener Kindergärten und Volksschulen mit ARA4kids ein zukunftsfähiges Projekt mit Breitenwirkung zur Verfügung. Projekte wie diese dienen dazu, die Wiener Bevölkerung beim richtigen Mülltrennen zu unterstützen.“

Wiener Bildungslandschaft: Hoher Stellenwert für Umweltbildung
Das Credo von ARA4kids: Mit höchster Qualität möglichst viele Kinder erreichen. In Wien fallen rund 35.000 Kindergartenkinder und 72.500 SchülerInnen in die Zielgruppe des Bildungsprogramms, das von Comics, Mal- und Hörbuch über einen Materialkoffer bis hin zu Unterlagen für PädagogInnen reicht. Werner Knausz: „Die Vermittlung von Umweltbewusstsein und Nachhaltigkeit hat im heimischen Bildungssystem einen sehr hohen Stellenwert: ARA4kids ergänzt den Unterricht optimal und macht Kinder spielerisch mit dem

Themenbereich Recycling vertraut.“ Ab sofort wird ARA4kids für 748 Kindergärten und 288 Volksschulen in Wien angeboten. Interessierte PädagogInnen oder Eltern informieren sich auf www.ara4kids.at. „Wir haben es mit vielen Partnern in Oberösterreich, Niederösterreich, Kärnten, Tirol, Vorarlberg, Steiermark, Burgenland und jetzt auch Wien geschafft, ein fundiertes, altersgerechtes Umweltbildungsprogramm anzubieten, das jeweils begeistert angenommen wird. Insgesamt erreichen wir bereits jedes 5. Kind Kinder im Alter von 4 bis 10 Jahren. Wir freuen uns auf die Fortsetzung dieser Erfolgsstory und auf die Flächendeckung in Österreich!“, ist Werner Knausz stolz auf die Erfolgsgeschichte von ARA4kids.

Quelle: Altstoff Recycling Austria AG