Polnische Niederlassung eröffnet – Vecoplan setzt Wachstumskurs fort

1087
Einwellenzerkleinerer VAZ 2000 (Foto: Vecoplan AG)

Seit November 2018 ist die Vecoplan AG auch in Polen mit einer eigenen Niederlassung für den Bereich Recycling und Waste vertreten. Der Spezialist für Umwelt- und Recycling-Technologien mit Sitz in Bad Marienberg im Westerwald kann nun von Warschau aus seine polnischen Kunden in diesen Bereichen direkt und unmittelbar unterstützen.

Das Team der Vecoplan Polska sp. z.o.o setzt sich aktuell zusammen aus Maciej Kamola, zuständig für Papier, Akten- und Datenvernichtung, Inhouse-Recycling und Post Consumer Plastic, sowie aus Ireneusz Suszyna, der den Markt mit Schwerpunkt Haus- und Gewerbeabfall sowie Ersatzbrennstoff bearbeitet. Die erfahrenen Vertriebsmitarbeiter punkten mit exzellenten Marktkenntnissen und verfügen über fundiertes technisches Hintergrundwissen. Dazu kommt der erfahrene Service-Techniker Tomasz Konieczka, der seit mehr als fünf Jahren für Vecoplan arbeitet und sich mit den Produkten bestens auskennt. Nomineller Geschäftsführer ist Michael Lambert, CFO der Vecoplan AG. Die operative Koordination läuft über die Leitung des Geschäftsbereichs Recycling und Waste, Martina Schmidt.

Für Vecoplan ist diese Neueröffnung ein wichtiger Meilenstein in der Ausweitung der direkten Kundenbetreuung in den osteuropäischen Märkten. Der Maschinen- und Service-Vertrieb erfolgt durch Vecoplan Polska, die technische Ausarbeitung und Projektbetreuung durch die Anwendungstechnik im Hauptwerk in Bad Marienberg.

Quelle: Vecoplan AG