Andritz setzt neuen Universal Granulator UG für die Péna-Gruppe in Betrieb

495
Andritz Universal Granulator UG 2000E (Foto: Andritz)

Die Maschine vom Typ 2000E bereitet am Standort Mérignac in Frankreich Industrieabfälle für die Herstellung von Ersatzbrennstoffen auf. Das Eingangsmaterial wird auf eine Korngröße von 20 bis 40 Millimeter zerkleinert.

Austauschbare Siebe mit variierbaren Sieblochdurchmessern bestimmen die Korngröße sowie den Durchsatz. Das gewonnene Endprodukt ist hochkalorischer Brennstoff, welcher in Zementwerken als Öl- oder Kohleersatzbrennstoff eingesetzt wird. Der Universal Granulator UG 2000E verarbeitet bis zu zehn Tonnen Industrieabfall pro Stunde nach dem Schlagscherenprinzip: Das Eingangsmaterial wird über rotierende Messerblöcke an feststehenden Messern geschnitten, wodurch eine gleichbleibend hohe Schnittqualität erreicht wird.

Der bewährte Shredder zerkleinert nicht nur massive und ungehärtete Metalle, sondern auch eine große Bandbreite an weiteren Materialien wie Reifen, Elektronik- und Elektroschrott, Altkabel, Ölfilter, Textilabafall etc. Aufgrund seines Schwungradantriebs ist der Granulator besonders energieeffizient, er besitzt ein wartungsfreundliches Design und eine solide Konstruktion, die Stöße sicher abfängt.

Die Péna-Gruppe, ein familiengeführtes Industrieunternehmen mit Niederlassungen in Gironde, Aveyron, Poitou-Charentes sowie in Französisch-Guyana, ist auf das Recycling von Industrie- und Haushaltsabfällen spezialisiert und war das erste Unternehmen in Frankreich, das sich auf die Herstellung von Ersatzbrennstoffen konzentrierte.

Quelle: Andritz AG

Anzeige