Networking als Erfolgsrezept – Impulse und Trends aufnehmen, Zukunft gestalten

608
Von links nach rechts: Dr. Hildebrand von Hundt (WFZruhr), Bernd Bertram (USB Bochum), Helmut Gravert (BK Werne), Peter Koll (Ossendot Umweltschutz), Stephan Kaiser (AGR), Dr. Dirk Wiegand (SASE), Christian Kley (Vorstand WFZruhr); Rolf Mross und Prof. Dr.- Ing. Ralf Holzhauer (WFZruhr) (Foto: WFZruhr)

Anlässlich der diesjährigen Mitgliederversammlung des WFZruhr (Lünen) konnten zwölf Unternehmen aus Nordrhein-Westfalen für ihre zehnjährige Mitgliedschaft geehrt werden.

„Der einzigartige branchenübergreifende Charakter des Unternehmens-Netzwerk wird durch die diesjährigen Jubilare noch einmal sehr deutlich: Kommunale und private Entsorger nutzen das vielfältige Angebot des WFZruhr ebenso wie Unternehmen der thermischen Behandlung und Deponierung von Abfall; weiterhin gehören Umweltanalytiker, Logistiker und  Zulieferer dazu und das immer wichtiger werdende Segment der Aus- und Weiterbildung“, freut sich Dr. Hildebrand von Hundt, Geschäftsstellenleiter des WFZruhr.

In diesem Jahr erhielten die Unternehmen AGR (Herten), Containerbau Gerbracht (Fröndenberg), Frhr.-vom-Stein Berufskolleg Werne, Lobbe Entsorgung (Iserlohn), Ossendot Umweltschutz (Kamp-Lintfort), Remondis Recycling (Essen), SASE (Iserlohn), USB Bochum, Weidemann (Beckum), Wessling (Bochum), Wirtschaftsbetriebe Duisburg und der Zentrale Betriebshof Gladbeck eine Urkunde für ihre zehnjährige Mitgliedschaft.

Quelle: Wirtschaftsförderungszentrum Ruhr für Entsorgungs- und Verwertungstechnik e.V. (WFZruhr)