Alba Group veräußert Metall-Standort in Mannheim

543
Schrotthalde (Foto: Kroll / Recyclingportal)

Der Umweltdienstleister und Rohstoffversorger hat sich im Zuge der strategischen Weiterentwicklung der Unternehmensgruppe von seinem Metall-Standort in Mannheim getrennt.

Der Platz, der bisher zur Alba Metall Süd GmbH gehörte, wurde an die Unternehmensgruppe Rohstoffhandel Bernhard Westarp veräußert. Künftig bündelt Alba Metall Süd die Geschäfte an ihren weiteren Standorten. Dr. Axel Schweitzer, Vorstandsvorsitzender der Alba Group plc & Co. KG: „Wir treiben die strategische Neuausrichtung unserer Gruppe kontinuierlich voran. Unser Ziel ist es weiterhin, die Tiefe der Wertschöpfung in unseren zentralen Geschäftsbereichen zu erhöhen.“

Den Standort Mannheim hatte Alba vor allem für den An- und Verkauf sowie die Aufbereitung von Schrotten und Metallen für die Gießerei- und Stahlindustrie genutzt. Im Jahr 2017 wurde ein Volumen von circa 100.000 Tonnen umgeschlagen. Die Unterzeichnung des Kaufvertrages erfolgte am 29. Mai 2018. Alle Mitarbeiter sollen vom Käufer übernommen werden.

Quelle: Alba Group