Anzeige

PET-Recycling: Tanrıkulu steigt in den Bottle-to-Bottle-Markt ein

Das in der Nähe von Istanbul, Türkei ansässige Kunststoffrecyclingunternehmen hat seine neue Starlinger recoSTAR PET 215 iV+ Bottle-to-Bottle-Recyclinganlage im letzten Quartal 2023 in Betrieb genommen.

Die PET Bottle-to-Bottle-Anlage ist das zweite Kunststoffrecyclingsystem von Starlinger, das Tanrıkulu installiert hat. Sie ist in Tanrıkulus PET-Werk in Akyazı, Provinz Sakarya in der türkischen Marmara-Region in Betrieb. Das Recyclingsystem verarbeitet Post-Consumer-PET-Flaschenmahlgut und hat eine Produktionsleistung von 2,4 Tonnen pro Stunde. Tanrıkulu liefert das rPET-Granulat in Flaschenqualität an Kunden in der Türkei und im Ausland.

Jede weggeworfene PET-Flasche soll wieder zu einer neuen PET-Flasche werden

Die Recyclinganlage recoSTAR PET 215 iV+ ist mit einem speziellen Patronenfilter ausgestattet, durch den sich der Produktionsabfall reduziert, die Ausstoßleistung erhöht und eine hochreine Schmelze gewährleistet wird. Der als DPC 4000 bezeichnete Rückspül-Schmelzefilter arbeitet kontinuierlich mit zwei Siebträgerbolzen und vier Siebstellen. Mit insgesamt circa 4.000 Quadratzentimetern ist die Filtrationsfläche 2,4-mal größer als bei der Verwendung von Standardsieben und filtriert die Schmelze mit einer Feinheit von 56 μm. Ein weiterer großer Vorteil ist die hohe Prozessstabilität, da 75 Prozent der Filtrationsfläche während des Siebwechsels und des Rückspülvorgangs im Filtrationsprozess zur Verfügung stehen. Der Patronenfilter DPC 4000 reduziert den Schmelzeverlust bei der Rückspülung deutlich und verbessert generell die Anlagenleistung.

Die recoSTAR PET 215 iV+ Bottle-to-Bottle Recyclinganlage von Starlinger im Tanrıkulu-Werk produziert 2,4 Tonnen lebensmitteltaugliche rPET-Pellets pro Stunde (Foto: © Starlinger)

„Mit unseren laufenden Investitionen in das PET-Recycling wollen wir unsere soziale und kulturelle Umwelt und die Natur für künftige Generationen schützen, indem wir den Verpackungskreislauf schließen. Jede weggeworfene PET-Flasche soll wieder zu einer neuen PET-Flasche werden“, sagt İzzet Tanrıkulu, General Manager der Tanrıkulu Group of Companies. „Starlinger ist einer der führenden Technologielieferanten auf dem Gebiet des PET Bottle-to-Bottle-Recyclings. Das PET-Recyclingverfahren von Starlinger wurde von internationalen Markeninhabern im Lebensmittel- und Getränkesektor sowie von wichtigen Behörden wie der FDA und der EFSA zugelassen. Unser Ziel ist es, die Auswirkungen, die Kunststoffverpackungen auf die Umwelt haben, zu verbessern, indem wir die neueste Technologie mit unserer großen Erfahrung auf dem Gebiet des Recyclings kombinieren und so sowohl Kunststoffabfall als auch Ressourcenverbrauch reduzieren.“

Über die Tanrıkulu Group

Mit derzeit sieben Kunststoffrecycling- und Produktionsanlagen an mehreren Standorten in den Provinzen Kocaeli und Sakarya und einer Belegschaft von insgesamt über 500 Mitarbeitern ist die Tanrıkulu Group of Companies einer der führenden Kunststoffrecycler in der Türkei. Tanrıkulu wurde 1989 gegründet und begann als Papier-, Glas- und Metallrecyclingunternehmen in Istanbul. Nach Erweiterungen in den Jahren 2006 und 2014 konzentriert sich das Unternehmen auf das Kunststoffrecycling und die Produktion von PET-Folien.

Tanrıkulu betreibt bereits eine Starlinger recoSTAR dynamic-Recyclinganlage für HDPE und PP in Başiskele, Provinz Kocaeli, und ist nun mit einer weiteren Starlinger-Recyclinganlage in den Markt für PET Bottle-to-Bottle-Recycling eingestiegen. Neben der Herstellung von Regranulat aus Kunststoffabfällen verfügt die Gruppe auch über eine Anlage zur Produktion von PET-Folien in Cayirova, Provinz Kocaeli. Tanrıkulu recycelt insgesamt 40.000 Tonnen Post-Consumer-PET und 45.000 Tonnen weitere Kunststoffe wie PP, HDPE und LDPE pro Jahr und exportiert seine Produkte auch zu Kunden in den Nachbarländern, Europa und Übersee.

Quelle: Starlinger

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation