IT trifft Projekte: PIA. GmbH unterstützt Entsorger, Versorger, Krankenhäuser

838
Bild: Pixabay

IT-Sicherheitsgesetz im Fokus.

„Erfahrene Unternehmerinnen und Unternehmer kennen das Problem: Die meisten IT-Projekte scheitern nicht an der IT an sich oder der technischen Umsetzung, sondern an schlechtem Projektmanagement und fehlenden Prozessen. Und genau hier setzten wir mit der PIA. GmbH an“, beschreibt Nicole Werhausen. Gemeinsam mit der 30-jährigen Milen Volkmar führt die 39-jährige Unternehmerin die Geschäfte des Anfang Mai 2021 in Dortmund gegründeten Unternehmens.

„PIA. steht für Prozesse, IT und Agilität. Denn das sind die drei Begriffe, um die sich bei uns alles dreht. Wir wollen Unternehmen, die IT-Projekte umsetzen, unterstützen. Dazu gehört vor allem, ein Verständnis für die eigenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie die notwendigen Prozesse zu entwickeln. Denn für eine erfolgreiche IT-Implementierung müssen diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unbedingt mitgenommen werden“, beschreibt Volkmar.

BSI-KritisV, IT-Sicherheitsgesetz, KHZG und PDSG als Treiber

Nicole Werhausen und Milen Volkmar (Foto: PIA. GmbH)

Dafür, dass IT-Systeme überhaupt angepasst werden müssen, gibt es eine ganze Reihe an Gründen. Dazu zählen unter anderem neue Gesetze und Vorschriften wie aktuell die BSI-KritisV oder das IT-Sicherheitsgesetz. Sie sorgen dafür, dass sich beispielsweise Entsorgungs- und Versorgungsunternehmen sowie Krankenhäuser speziell gegen Angriffe von außen absichern müssen. Weitere Gründe, dass eigene System zu überdenken und auf neue Lösungen zu setzen, sind veränderte, agile Arbeitsweisen und veränderte Anforderungen von Kunden. „Oft sind es auch eine ganze Reihe an Ursachen sowie die Erkenntnis, dass nur ein ganzheitliches Konzept aus IT-Sicherheit, neuen Arbeitsmethoden, Prozessen und modernen Softwarelösungen ein tragfähiges Fundament für die Zukunft bilden“, beschreibt Werhausen.

Joint Venture von Werhausen AG und Q-Soft GmbH

Unabhängig vom Grund stehen die Unternehmerinnen und ihre Teams bereit, die in Dortmund, Erfurt und Hamburg beheimatet sind. Grund dafür ist, dass PIA. nicht nur zwei Geschäftsführerinnen, sondern auch zwei „Mütter“ hat. Dass sind zum einen die Werhausen AG aus Dortmund, die bereits seit 35 Jahren Unternehmen verschiedenster Branchen berät und besonders im Entsorgungsbereich über besondere Fachkompetenz verfügt. Zum anderen die im Jahr 1990 in Erfurt gegründete Q-Soft GmbH. Das Unternehmen hat sich zu einem der führenden IT- und Software-Unternehmen in Mitteldeutschland entwickelt. Dabei setzen die Thüringer sowohl auf eigene als auch auf bestehende Softwarelösungen und konnten in den vergangenen 30 Jahren besondere Kompetenzen im Bereich IT-Sicherheit aufbauen.

Quelle: PIA. GmbH

Anzeige