Umicore geht Partnerschaft mit ABB FIA Formel E-Championship ein

885
Renault-Rennwagen Z.E.17 in der Formel E-Saison 2017/18 (Foto: Renault)

Die Formel E arbeitet mit Umicore zusammen, um die zum Antrieb der voll elektronisch betriebenen Rennwagen verwendeten Batteriezellen zu recyceln.

ABB FIA Formel E Championship hat heute eine neue Partnerschaft mit dem belgischen Materialtechnologie- und Recyclingkonzern Umicore als offizieller Partner des Recyclings bekannt gegeben. Hierbei wird Umicore die Lithium-Ionen-Batteriemodule der ersten beiden Rennsaisons der elektrischen Straßenrennserie recyceln.

Die Formel E-Batterien aus Saison Eins und Zwei, von Williams Advanced Engineering hergestellt, wurden gesammelt und werden derzeit von Umicore recycelt. Der Rückgewinnungsprozess umfasst das Sortieren der Batterien, die Demontage der Batteriepacks und das Recycling hochwertiger Metalle, die dank des unternehmenseigenen Schmelzprozesses und anschließender hydrometallurgischer Behandlung sorgfältig wiedergewonnen werden können.

Die Metalle in der Batterie sind endlos recycelbar, ohne dass sie ihre Eigenschaften verlieren. Nach dem Einsammeln werden die Batterien so zerlegt, dass es zu keiner Schädigung der Umwelt durch gefährliche Stoffe kommt. Das Recycling umfasst die Wiedergewinnung der Metalle und ihre Umwandlung in Metalllegierungen, die erneut in wiederaufladbaren Batterien oder anderen Produkten eingesetzt werden. Umicore ist eines der wenigen Unternehmen weltweit, dass diesen geschlossenen Recyclingkreislauf anbietet. Dieser Ansatz des „geschlossenen Kreislaufs“ für wiederaufladbare Lithium-Ionen-Batterien stellt eine minimale Abfallmenge oder Auswirkung auf die Umwelt sicher, was entscheidend sein wird, wenn sich Elektrofahrzeuge weiter etablieren.

Botschafter für saubere Mobilität

Umicore spielt eine Vorreiterrolle, wenn es darum geht, Kunden in der Wertschöpfungskette der Materialien für wiederaufladbare Batterien Produkte mit zertifizierter sauberer und ethischer Herkunft anzubieten. Das Unternehmen erzielte den 7. Platz im diesjährigen, von Corporate Knights veröffentlichten Index der weltweit nachhaltigsten Unternehmen („Global 100“). Alejandro Agag, Gründer & CEO der Formul E, erklärt: „Dies ist ein wichtiger Zeitpunkt für die Formel E und ich bin dankbar, dass ich hierfür in Umicore einen Partner gefunden habe. Nachhaltigkeit ist ein Kernstück unserer beider Unternehmen und die Fähigkeit, unsere Batteriezellen mit einem Ansatz des „geschlossenen Kreislaufs“ zu recyceln bedeutet, dass wir unsere Auswirkung auf die Umwelt auf ein Minimum begrenzen und dabei gleichzeitig eine größer angelegte Botschaft für saubere Mobilität fördern.“

Kurt Vandeputte, Senior Vice-President Rechargeable Battery Materials Umicore, ergänzt: „Es ist eine Ehre für Umicore, unseren Ansatz des geschlossenen Kreislaufs für die Lithium-Ionen-Batterien in der Formel E zu demonstrieren. Nachdem wir unsere Expertise in Batteriematerialien bereits als Technologie-Partner von Mahindra Racing erweisen können, freuen wir uns nun, auch unsere nachhaltige Recyclinglösung für die Aufbereitung der End-of-Life-Batterien aus Saison Eins und Zwei anbieten zu können.“

Quelle: Umicore

Anzeige