Innovative Recyclingkonzepte – Erema auf der Fakuma 2018

743
Foto: Erema

Mit Technologie, Dialog und ganzheitlicher Beratung am Weg zur Circular Economy.

Mit den Discovery Days im eigenen Haus hat Erema das Ziel einer geschlossenen Kreislaufwirtschaft in der Kunststoffindustrie heuer schon einmal in den Fokus der Diskussion mit Recyclern, Verarbeitern, Rohwareherstellern und Markenartikelherstellern gerückt.

Neben der Präsentation innovativer Recyclingtechnologie wird auch der Messeauftritt des Herstellers auf der Fakuma 2018 – Internationale Fachmesse für Kunststoffverarbeitung vom 16. bis 20. Oktober in Friedrichshafen diesem Thema gewidmet sein. Das österreichische Unternehmen setzt dabei vor allem auf Dialog und Beratung, denn die Kunststoffindustrie müsse zusammenarbeiten, um die Circular Economy voranzutreiben und Recyclinglösungen bestmöglich in bestehende Prozessketten zu integrieren, so Manfred Hackl, CEO der Erema Group.

Innovative Recyclingkonzepte

Am Produktsektor zeigt Erema auf der Fakuma vor allem Technologien, die darauf abzielen die Qualität von Rezyklaten weiter zu steigern: Wie das Recycling-Compounding-Verfahren Corema. Weitere Highlights: Der ReFresher, der in Kombination mit der Intarema für eine thermisch-physikalische Geruchsminimierung bei Rezyklaten sorgt, das QualityOn Paket, ein online Überwachungstool zur Qualitätsprüfung von Farbe und MVR-Wert bereits während des Verarbeitungsprozesses, sowie das Manufacturing Execution System „re360“, das für den digitalen Überblick über alle Produktionsdaten nicht nur der EREMA-Maschinen, sondern des gesamten Maschinenparks des Unternehmens sorgt. Das Ziel der Qualitätsverbesserung gilt gleichermaßen für die effizienten Filtrationssysteme der Business Unit „Powerfil“, die auch für bestehende Extrusionsanlagen geeignet sind, sowie für die Shredder-Extruder-Technologie ISEC des Erema-Schwesterunternehmens Pure Loop. Halle A6, Stand A6-6314.

Quelle: Erema Group