Documentus Deutschland GmbH: Informationslogistiker statt Aktenvernichter

440
Foto: Pixabay

Das Unternehmen firmierte bis Mitte 2017 unter „Reisswolf Deutschland GmbH“ und verfügt über jahrelange Erfahrung im datenschutzkonformen Management sensibler Dokumente und Informationen.

„Bei documentus geht es nicht mehr nur um Aktenvernichtung“, erklärt Christian Miers, seit kurzem Geschäftsführer der documentus Deutschland GmbH. „Wir betrachten uns als Informationslogistiker.“ Unter dem Markennamen documentus betreibt das Unternehmen die Vernichtung, Archivierung und Digitalisierung von Akten und Daten. Sitz der Gesellschaft ist Hamburg, die Geschäftsführung hat Christian Miers (50) zusammen mit seinem Kollegen Thomas Sander (44) inne.

Die documentus Deutschland GmbH, die bis Mitte 2017 unter „Reisswolf Deutschland GmbH“ firmierte, verfügt über jahrzehntelange Erfahrung im datenschutzkonformen Management sensibler Dokumente und Informationen. Viele Kunden überlassen dem Unternehmen das Handling ihrer vertraulichen Geschäftsdokumente, die streng nach den Vorgaben des Gesetzgebers zum Datenschutz behandelt werden. Das frühere Geschäftsmodell der Gesellschaft basierte vor allem auf Datenmaterial, das analog in Papier- und Aktenform vorlag. Nunmehr bestimmt bei documentus Deutschland zunehmend die Transformation von der analogen in die digitale Datenwelt das Portfolio.

Weit gespanntes Logistik- und Standortnetz

„Die zunehmende Digitalisierung verlangt auch im Datenmanagement nach neuen Konzepten“, sagt Christian Miers. Dazu zählen beispielsweise cloudbasierte Lösungen, die elektronische Signatur oder digitale Transaktions-Management-Dienste. „Die Information unserer Kunden rückt ins Zentrum unserer Überlegungen“, erläutert Miers’ Kollege Thomas Sander.

Zu den documentus-Dienstleistungen zählen heute die Verwaltung und Archivierung von umfangreichen Aktenbeständen, die Digitalisierung physischer Dokumente sowie das Just-in-time-Management benötigter Unterlagen. Die klassische Akten- und Datenvernichtung wird dabei keineswegs überflüssig: In den documentus-Shreddern werden Jahr für Jahr viele tausend Tonnen Akten und sonstige Datenträger vernichtet und dem Recycling zugeführt. Seine Dienstleistungen und Services bietet documentus in einem weit gespannten Logistik- und Standortnetz an, über das Kunden vor Ort, aber auch überregionale Auftraggeber wie Banken oder Versicherungen bedient werden.

Quelle: documentus Deutschland GmbH