Ozora – höherer Wirkungsgrad bei der Ozonproduktion

1192
Foto: Linde AG

Zur IFAT 2018 stellt Linde ein neues, patentiertes Verfahren zur hocheffizienten Sauerstoff-Rückgewinnung bei der Ozonproduktion erstmals in Europa vor: „Ozora“ ermöglicht Sauerstoff-Einsparungen bis zu 60 Prozent.

Die Beseitigung von Mikroverunreinigungen aus unserem Wasser ist eine Herausforderung, der sich immer mehr verantwortungsbewusste Ver- und Entsorger stellen müssen. Während biologische Aufbereitungsverfahren keine vollständige Entfernung erreichen, stellt sich die Oxidation mit Ozon als eine der effizientesten Methoden heraus. Die meisten Ozongeneratoren nutzen hierfür Sauerstoff (O2) als Einsatzstoff, wobei lediglich ein geringer Prozentsatz tatsächlich in Ozon umgesetzt wird, während rund 90 Prozent des Sauerstoffs ungenutzt bleiben.

Um dieses Potenzial auszuschöpfen, hat Linde – als ein führendes Unternehmen im Bereich der Adsorptionstechnologien – „Ozorat“ entwickelt. Mit Hilfe dieser Technologie lassen sich bis zu 60 Prozent des Sauerstoffs rückgewinnen. Insbesondere für einen Ozonbedarf ab circa 20 Kilogramm pro Stunde können signifikante Einsparungen erzielt werden. Die Technologie hat ihre Leistungsfähigkeit bereits in umfangreichen Praxistests unter Beweis gestellt, die Linde und Suez gemeinsam durchgeführt haben. „Ozora“ lässt sich sowohl für neue Ozon-Produktionsanlagen auslegen als auch für Nachrüstungen anpassen.

Quelle: Linde AG

Anzeige