ERA: Österreichs Marktführer bei Sammlung von Batterien und Elektroaltgeräten

896
Quelle: ERA Elektro Recycling Austria GmbH

Wien — Jährlich werden in Österreich rund 80.000 Tonnen an Elektroaltgeräten und ca. 2.500 Tonnen Batterien gesammelt. Mit einem Gesamtanteil von rund 43 Prozent ist die Elektro Recycling Austria GmbH (ERA), ein Tochterunternehmen der Altstoff Recycling Austria AG (ARA), dabei führend in Österreich. Bei Batterien liegt ihr Marktanteil nochmals höher: Rund 60 Prozent Anteil bedeuten auch hier Platz 1 unter den heimischen Sammel- und Verwertungssystemen.

Insgesamt stehen der Bevölkerung und den Herstellern 2.100 Sammelstellen für Elektroaltgeräte und Batterien zur Verfügung – davon entfallen 100 auf eigene Standorte der ERA. „Durch hochmoderne und umweltgerechte Verwertung werden die Abfallmenge reduziert und Rohstoffe geschont. Und schließlich haben Wirtschaft und Politik die Bedeutung von Elektroaltgeräten, als heimische Quelle von Sekundärrohstoffen, längst erkannt“, erklärt Thomas Maier, Geschäftsführer der ERA. Bei der Verwertung von Elektroaltgeräten und Batterien kooperiert die ERA ausschließlich mit Partnern, die eine umweltfreundliche Aufbereitung sicherstellen.

Im Schnitt können Elektroaltgeräte zu rund 85 Prozent stofflich recycelt werden, bei Batterien beträgt der Anteil rund 50 Prozent. Der Rest wird in Verbrennungsanlagen verwertet und die dadurch gewonnene Energie zur Stromproduktion oder als Fernwärme genutzt.

Mittlerweile finden sich in fast allen kabellosen Elektrogeräten so genannte Lithium-Ionen- Batterien. Sammlung- und Recycling-Prozesse müssen daran angepasst werden, weil die alten Batterien und Akkus bei unsachgemäßer Behandlung rasch zu Bränden führen können. Seit zwei Jahren forscht und arbeitet die ERA gemeinsam mit der Montanuniversität Leoben intensiv an neuen, sicheren und rechtskonformen Lösungen – sowohl für Lagerung als auch Transport. Dabei wurde ein neuer Sammelbehälter entwickelt, welcher extra für den Gefahrenguttransport geprüft und zugelassen ist. Thomas Maier: „Die ERA verfügt hier über höchste, fachliche Kompetenz. So beraten wir zum Beispiel Hersteller der immer beliebter werdenden e-bikes sowie die dazugehörenden Werkstätten über den richtigen Umgang mit alten, zurückgegebenen Batterien und minimieren das Sicherheitsrisiko.“

Quelle: ERA Elektro Recycling Austria GmbH