Altglas: Austria Glas Recycling meldet Rekord-Sammelergebnis

483
Reinhard Weikert / abfallbild.de

Österreich festigt ein weiteres Mal seinen Ruf als vorbildliche Glasrecyclingnation: Mit 239.800 Tonnen in 2017 wurde das höchste Sammelergebnis seit Aufzeichnungsbeginn und eine Steigerung von 4.100 Tonnen im Vergleich zu 2016 erzielt. Pro Kopf bedeutet dies eine Sammelmenge von über 26 Kilogramm.

Seit mehr als 40 Jahren sammelt die Austria Glas Recycling GmbH in Österreich Altglas. In diesem Zeitraum haben sich die Sammelmengen verachtfacht, teilt die Non-Profit-Gesellschaft, ein Unternehmen der Altstoff Recycling Austria AG (ARA), mit. Geschäftsführer Dr. Harald Hauke freut sich über den Erfolg: „Glasrecycling ist Kreislaufwirtschaft par excellence. Nichts geht verloren. Hundertprozentiges Recycling wird garantiert, die Umwelt geschützt und Primärrohstoffe werden geschont. Österreichs Glasrecyclingsystem – best practice in der  EU – wird von der reibungslosen Zusammenarbeit vieler  Partner aus Wirtschaft und Industrie sowie den Kommunen getragen.

Schon heute die Standards von morgen

Europa sei eine ressourcenarme Region mit hohem Ressourcenverbrauch. Daher brauche es kreislaufwirtschaftliche Konzepte, um den Wohlstand der Menschen zu sichern. Mit dem  Circular Economy Package setze sich die Staatengemeinschaft der EU diesbezüglich hohe Ziele. Auch die UN fordere mit den „Sustainable Development Goals“ unter anderem den Wandel der globalen Wirtschaft zu Nachhaltigkeit und Ressourcenschonung. „Kreislaufwirtschaft ist daily business der Austria Glas Recycling“, erklärt Hauke. „Mit der Austria Glas Agenda 2030 definieren wir für Österreichs Glasrecyclingsystem schon heute die Standards von morgen. Basierend auf den Sustainable Development Goals der UN entwickelten wir ein konsistentes Maßnahmenprogramm für die nachhaltige Weiterentwicklung von Österreichs erfolgreichem  Glasrecyclingsystem – zum Nutzen der Bürgerinnen und Bürger, unserer Kunden und Stakeholder.“

Quelle: Austria Glas Recycling GmbH