Leiblein-Filter: Aufbereitung flüssiger Abfälle aus Gruben und Abscheideanlagen

736
Leiblein Abwasser-Aufbereitungsanlage mit Reaktionsbehälter (li.) und Vakuumbandfilter (re.) (Foto: Leiblein, Hardheim)

Hardheim — Die Werner Luz GmbH aus Bad Wimpfen hat sich als zertifizierter Entsorgungsfachbetrieb insbesondere mit der Absaugung biologischer Abwasserklärgruben und Fettabscheiden einen Namen gemacht. Darüber hinaus kommt ihr geschultes Fachpersonal mit modernen Saugzügen sowie innovativen Maschinen und Gerätschaften der Abwassertechnik bei allen Problemen rund um das Rohr- und Kanalsystem zum Einsatz. Das Luz-Dienstleistungs-Portfolio aus Reinigung, Wartung und Entsorgung erfährt nun eine wesentliche Erweiterung durch eine Reinigungs- und Aufbereitungsanlage des Filterspezialisten Leiblein. Das Lastenheft weist einen Durchsatz von 5 m³/h auf.

Prozessablauf auf hohe Effektivität abgestellt

Die angelieferten Abwässer durch Luz-Saugfahrzeuge werden zunächst in Lagertanks gesammelt und die flüssigen Stoffe vergleichmäßigt. Eine Schmutzwasserpumpe fördert den Abwasserstrom in einen ersten Reaktionsbehälter, ein Bestandteil einer Pendelanlage. Hier läuft die weitere Behandlung in drei Stufen ab: Zuerst wird der PH-Wert korrigiert und angepasst, dann werden durch Zugabe eines Fällmittels die freien, dispergierten und teilweise gelösten Störstoffe getrennt, und wird schließlich ein Flockungsmittel zugesetzt. Nach Abschluss der Reaktionen gelangt das geflockte Material an einen Leiblein-Vakuumbandfilter. Hierdurch lässt sich zum einen das aufbereitete Abwasserfiltrat trennen und in die öffentliche Kanalisation einleiten, zum anderen der entwässerte Schlamm fachgerecht entsorgt werden.

Filtrat und Schlamm rein mechanisch getrennt

Der bei Luz eingesetzte Vakuumbandfilter Endlos (VBF-E) ist ausgerüstet mit einem Endlos-Filterband aus Kunststoff (auch Edelstahl möglich) und trennt das Medium rein mechanisch. Es tritt keine chemische Veränderung ein; gleichzeitig finden Aufgabe und Filtrierung sehr schonend ohne Zerstörung der Flocken statt. Mit seiner Vakuumunterstützung sind höhere Durchsatzleistungen sowie eine bessere Entwässerung des Filterkuchens gegenüber hydrostatisch arbeitenden Filtern zu erreichen.

Die Abwasser-Aufbereitungsanlage hat im zertifizierten Entsorgungsfachbetrieb Werner Luz GmbH die in sie gesetzten Erwartungen in jeder Hinsicht erfüllt. Hinzu konnte durch eine exakte Vorplanung und den modularen Aufbau der Installationsaufwand auf wenige Tage reduziert werden. „Für uns war das sehr wichtig, konnten wir doch unsere Absaugaufträge mehr oder weniger nahtlos bedienen. Ein weiterer Punkt war die unkomplizierte Einbringung der Leiblein-Anlage in unser vorhandenes System und die Aussicht, zukünftige Anpassungs-und Änderungswünsche problemlos integrieren zu können“, unterstrich Geschäftsführer Armin Luz.

Quelle: Leiblein GmbH