Anzeige

Neues Recyclingzentrum in Deutschland für Lithium-Ionen-Batterien

Das Betreiber-Unternehmen Fortum Battery Recycling hat vom Landratsamt Heilbronn die umweltrechtliche BImSchG-Genehmigung erhalten, um im süddeutschen Kirchardt (Baden-Württemberg) mit dem Recycling von Antriebsbatterien aus der Elektromobilität zu beginnen.

„Wir freuen uns, unsere Tätigkeit in Deutschland aufzunehmen und damit unsere führende Batterierecycling-Technologie in das Zentrum des europäischen Automobilmarktes zu tragen. Unser neues Recyclingzentrum in Deutschland für Lithium-Ionen-Batterien und Abfälle aus der Batterieproduktion wird verknüpft mit unserer brandneuen hydrometallurgischen Recyclinganlage in Harjavalta, Finnland, die ebenfalls in wenigen Wochen den kommerziellen Betrieb aufnehmen wird. Lokalen Herstellern bietet unsere neue mitteleuropäische Recyclinganlage damit eine einzigartige Möglichkeit zur Anbindung an das schnell wachsende finnische Cluster für nachhaltige Batterierohstoffe“, erklärt Tero Holländer, Head of Business Line, Batteries bei Fortum Battery Recycling.

Mechanische und hydrometallurgische Verfahrenstechnologien

Fortum Battery Recycling kombiniert mechanische und hydrometallurgische Technologien für das Recyceln der Batteriematerialien. Diese spezielle Technologie wurde eigens von dem Unternehmen entwickelt, und die Verfahren zur Batteriebehandlung wurden im Hinblick auf hohe Sicherheit, Nachhaltigkeit und eine hohe Rückgewinnungsrate optimiert.

Der hydrometallurgische Hub von Fortum Battery Recycling in Harjavalta, an den das Recyclingzentrum in Kirchardt angebunden wird, nutzt die modernste in Europa verfügbare Recyclingtechnologie. Das hydrometallurgische Verfahren ist kohlenstoffarm und gewährleistet – nach den Angaben des Betreibers –, dass über 95 Prozent der wertvollen Metalle aus der schwarzen Masse der Batterie zurückgewonnen werden können. Die wiedergewonnenen Batteriechemikalien – Lithium, Kobalt, Mangan und Nickel – können von Batterieherstellern für die Produktion neuer Batterien verwendet werden.

Über 3.000 Tonnen pro Jahr

Verfahrensstufe der Vorbehandlung (Foto: Fortum Battery Recycling)

„Ich bin sehr stolz auf die Recycling-Services von Fortum Battery Recycling. Wir betreiben und bieten hier alle notwendigen Verarbeitungs- und Produktionsschritte für höchste Recyclingraten an: Vorbehandlung, Gewinnung der Schwarzmasse und hydrometallurgische Rückgewinnung von Metallen. Unser Recyclingzentrum in Kirchardt kann nun über 3.000 Tonnen Batterien pro Jahr behandeln, um damit dem Batterie- und Automobilsektor in Mitteleuropa umfangreiche Services zum Schließen der Wertschöpfungsketten anbieten. Damit eröffnet der Standort Kirchardt unseren Kunden Zugang zu den besten Recycling-Dienstleistungen in Europa von Fortum Battery Recycling“, sagt Frank Stumpf, Operations Director, Fortum Battery Recycling.

Das Recyclingzentrum in Kirchardt ist ab sofort in Betrieb, um Batterien oder Produktionsausschuss entgegenzunehmen und zu verarbeiten. Die europäische Automobil- und Batterieindustrie ist mit einer steigenden Nachfrage nach Batterierohstoffen konfrontiert, die Fortum Battery Recycling durch das Angebot kohlenstoffarmer Recyclingtechnologien für lokale Batteriehersteller bedienen möchte. Neben dem Standort Kirchardt prüft das Unternehmen bereits weitere Expansionsmöglichkeiten in anderen europäischen Regionen.

Spezialist für das Recycling wertvoller Metalle in Elektrobatterien

Fortum Battery Recycling ist ein Spezialist für das Recycling wertvoller Metalle in Elektrobatterien. Seine CO2-arme Batterierecyclinglösung ermöglicht es, über 80 Prozent der Batterie zu recyceln und 95 Prozent der in der schwarzen Masse der Batterie enthaltenen wertvollen Metalle wieder in den Kreislauf zurückzuführen.

Fortum ist ein nordisches Energieunternehmen: „Unser Ziel ist es, eine Welt zu schaffen, in der Menschen, Unternehmen und Natur gemeinsam gedeihen. Wir sind einer der saubersten Energieerzeuger in Europa und unser Handeln wird von unseren ehrgeizigen Umweltzielen bestimmt. Wir erzeugen und liefern zuverlässig saubere Energie und helfen der Industrie, ihre Prozesse zu dekarbonisieren und zu wachsen. Unser Kerngeschäft in den nordischen Ländern umfasst die effiziente, CO2-freie Stromerzeugung sowie die zuverlässige Versorgung von Privat- und Geschäftskunden mit Strom und Fernwärme. Wir verpflichten uns, für unsere rund 5.000 Mitarbeitende einen sicheren und inspirierenden Arbeitsplatz zu schaffen. Die Aktie von Fortum ist an der Nasdaq Helsinki notiert.“

Quelle: Fortum Battery Recycling

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation