Anzeige

Digitale Zwillinge in der Wasserwirtschaft

Bestandsaufnahme: Verbändeübergreifende Normung, Richtlinien.

Building Information Modeling (BIM), eine Methodik, mit der ein virtuelles Abbild eines Bauwerks, ein sogenannter digitaler Zwilling geschaffen wird, ist Gegenstand des BIM-Tags der Deutschen Vereinigung für Wasserwirtschaft, Abwasser und Abfall e. V. (DWA), den der Fachverband am 21. September 2022 in Eibelstadt bei Würzburg ausrichtet.

BIM ist ein Kernelement der Digitalisierung. Während die Methodik im Hochbau schon vielfach eingesetzt wird, steht die Wasserwirtschaft noch am Beginn der Auseinandersetzung mit dem digitalen Bauen. Normierung und Vereinheitlichung sind erst in der Entwicklung. Die DWA-Tagung vermittelt den Stand der BIM-Aktivitäten von Ministerien, Verbänden und Regelsetzern und gibt somit Orientierung für unternehmerische Entscheidungen.

Infos: BIM-Tag. Programm: BIM-Tag

Die Teilnahme am BIM-Tag kostet 510 Euro, DWA-Mitglieder zahlen 430 Euro. Der BIM-Tag richtet sich an Verbändevertreter*innen, leitende Angestellte und Mitarbeitende von Anlagenbetreibern, Ingenieurbüros und Behörden der Wasserwirtschaft sowie BIM-Verantwortliche in den Unternehmen. Kontakt: Laura Erdil, Telefon: 02242 872-247, E-Mail: erdil@dwa.de

Quelle: DWA

Anzeige
Anzeige

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation