Anzeige

Wertstoffhof als Abgabeort für Altlampen beliebter denn je

Die repräsentative KANTAR Umfrage zeigt, Verbraucher*innen bevorzugen den Wertstoffhof, um alte oder defekte LED- und Energiesparlampen zu entsorgen. 65 Prozent der Befragten geben den Wertstoffhof als erste Rückgabestelle an.

Quelle: KANTAR Public Umfrage 2022 im Auftrag von Lightcycle

Damit steigt dieser Wert kontinuierlich an, denn 2019 waren es noch 59 Prozent. An zweiter Stelle steht der Handel mit 15 Prozent. Diese sind 4 Prozentpunkte weniger als 2019.

„Der Wertstoffhof ist für die meisten Verbraucher*innen noch wichtiger geworden, wenn sie ihre Altlampen entsorgen möchten. Daneben können Altlampen jedoch auch an vielen anderen Sammelstellen, wie zum Beispiel im Handel abgegeben werden. Die nächste Abgabestelle für Altlampen ist einfach unter www.sammelstellensuche.de zu finden“, kommentiert Christian Brehm, Direktor für nachhaltiges Marketing bei Lightcycle, die Ergebnisse.

Ressourcenschonung durch fachgerechtes Licht-Recycling
Recycling fängt bei der richtigen Trennung des eigenen Abfalls an. Ausgediente LED- oder Energiesparlampen müssen separat entsorgt werden, damit die darin enthaltenen Rohstoffe recycelt werden können. Rund 3.000 Wertstoffhöfe und über 4.500 Händler helfen bei der richtigen Entsorgung und nehmen ausgediente Leuchtmittel zurück. Für größere Mengen im gewerblichen Einsatz stehen über 350 Großmengensammelstellen dem E-Handwerk und Großverbrauchern für die Rückgabe zur Verfügung. Durch das aktive Engagements der Hersteller und Händler im Lightcycle-Rücknahmesystem konnten so in den letzten 15 Jahren über 100.000 Tonnen Altlampen zurückgenommen werden.

Quelle: Lightcycle

Anzeige
Anzeige

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation