Anzeige

Modularer Überbandmagnet für mobile Recyclinganlagen

Auf der IFAT in München (Stand B6 316) präsentiert Goudsmit Magnetics aus Waalre in den Niederlanden eine kürzlich entwickelte Serie von mobilen Überbandmagneten.

Die modular aufgebauten Magnete entfernen Eisenpartikel aus den darunter liegenden Materialströmen und sind für mobile Recyclinganlagen wie Schredder, Brecher und Siebe vorgesehen.

Die Magnetabscheider werden mit Ferrit- oder Neodym-Magneten gebaut, wobei letztere von einem 2-poligen zu einem 3-poligen System aufgerüstet werden. Dieses modifizierte Design bietet ein stärkeres Magnetfeld bei gleicher Anzahl von Magneten. Das kompakte und starke 3-polige Neodym-Überband ermöglicht eine größere Rotation des Eisens und lockert es auf, auch wenn es sich unter einem Materialhaufen befindet. Dies führt letztlich zu einem saubereren Produkt und ermöglicht die Rückgewinnung von mehr Metall.

Modularer Aufbau

Das neue Design der mobilen Überbandmagnete ist modular aufgebaut und umfasst ein zusätzliches Dämpfungsglied am Ende des Magneten. Da die mobilen Brecher über eine unterschiedliche Energieversorgung – elektrisch oder hydro – verfügen, bietet die modulare Bauweise dem Benutzer die Wahl zwischen einem Hydroantrieb, einem Getriebemotorantrieb oder einem Trommelmotorantrieb.

Der Schwächungsmagnet in der neuen Version kommt zu den verschiedenen Arbeitsbreiten hinzu, die in 650, 800, 1000, 1200 und 1400 mm Breite erhältlich sind. Dieser zusätzliche Magnet trägt das Material weiter aus dem Förderband heraus und sorgt für eine bessere Ablösung der angezogenen Eisenteile. Außerdem wird der Bandverschleiß erheblich reduziert. Zusätzlicher Vorteil der Neodym-Magnete: Das geringe Gewicht des Magneten erhöht die Mobilität des Shredders oder der Zerkleinerungseinheit.

Verbesserte Abschirmung

Bildquelle: Goudsmit Magnetics

Sowohl das Magnetfeld als auch die Wellen und Lager sind bei der neuen Konstruktion besser geschützt. Das Magnetfeld strahlt nicht mehr über die Seite des Magneten hinaus, sodass das obere Band besser vor Verschmutzung geschützt ist. Es haftet weniger Eisen an der Außenseite der Konstruktion. Das spart Zeit bei der Reinigung und Wartung. Eine Schutzabdeckung auf Wellen und Lagern verhindert, dass sich Metallteile wie Eisendraht um die Welle wickeln können. Die optimierte Abschirmung an der Unterseite des Bandes sorgt dafür, dass keine Eisenteile zwischen Band und Magnet gelangen können. Stoßdämpfende Schichten – eine zusätzliche Gummischicht zwischen den Trägern – verlängern die Lebensdauer des Bandes. Der obere Bandmagnet enthält auch zwei zentrale Schmierstellen. Das spart dem Betreiber wertvolle Zeit.

Goudsmit Magnetics hat anhand von Kundenanfragen festgestellt, dass es einen größeren Bedarf an besseren Magneten für mobile Brech-, Sieb- und Trennanlagen gibt. Das 3-polige Ferrit-System wurde von Anfang an für Hängebahnmagnete eingesetzt, ist aber jetzt für mobile Anwendungen optimiert worden. Das 3-polige Neodym-System ist ein völlig neues Design und wurde in Serie entwickelt. Neodym ist stärker, Ferrit ist billiger. Beide Magnetvarianten sind auf der IFAT-Messe zu sehen.

Quelle: Goudsmit Magnetics

Anzeige
Anzeige

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation