Anzeige

So nimmt die Jugend den Kampf gegen den Klimawandel selbst in die Hand

Während die Politik nur zögerlich gegen die Gefahren vorgeht, die künftige Generationen bedrohen, ergreifen junge Menschen auf der ganzen Welt Maßnahmen zur Rettung des Planeten, um ihre Zukunft zum Besseren zu verändern. Mit seiner vielseitigen GIS-Mapping-Software hilft Esri ihnen dabei, ihre Projekte zu realisieren.

Die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in Regionen, die den Auswirkungen des Klimawandels besonders stark ausgesetzt sein werden. Das geht aus dem aktuellen IPCC-Bericht hervor. Dabei sind vor allem die Kinder die Leidtragenden. Dem von UNICEF herausgegebenen Children’s Climate Risk Index zufolge ist beinahe jedes Kind der Gefahr mindestens einer größeren Klima- und Umweltkatastrophe ausgesetzt. Tatsächlich ist das Risiko, dass Kinder in Frankreich oder Italien infolge des Klimawandels Opfer von Naturkatastrophen werden, sogar höher als das von Kindern in Malawi.

Während die Politik nur zögerlich gegen die Gefahren vorgeht, die künftige Generationen bedrohen, ergreifen junge Menschen auf der ganzen Welt Maßnahmen zur Rettung des Planeten, um ihre Zukunft zum Besseren zu verändern. Mit seiner vielseitigen GIS-Mapping-Software hilft Esri ihnen dabei, ihre Projekte zu realisieren, Erfolge zu visualisieren und noch mehr Menschen für ihre Ziele zu begeistern.

Die folgenden Beispiele verdeutlichen, wie das in der Praxis aussehen kann:  

  • Multispezies-Widerstand: Dieses Projekt bringt junge Forscher:innen, Studierende und Künstler:innnen zusammen, um den Artenschutz in Europa zu fördern. Es verfolgt sowohl einen kreativen als auch einen technologischen Ansatz und ist ein gutes Beispiel für interdisziplinäre und digitale Zusammenarbeit. „ArcGIS StoryMaps“ wurde eingesetzt, um das Projekt zu kommunizieren, das Publikum einzubinden und Daten aus ganz Europa zu sammeln.
  • North Coast World Earth: Um genauere Daten über die gesammelten Abfälle zu erfassen und den Verwaltungsaufwand zu verringern, setzt diese Umweltbewusstseins- und Aktionsgruppe aus Nordirland das digitale Kartierungssystem von Esri ein. Dies gibt den vielen Familien, Vereinen und Schulen, die an dem Projekt beteiligt sind, die Möglichkeit, die positiven Auswirkungen ihrer Arbeit greifbar zu machen und mehr Aufmerksamkeit für ein umweltbewussteres Handeln zu schaffen.
  • Hitze in der Stadt: Der Klimawandel wird auch in den Städten immer mehr zu einem Problem, zum Beispiel weil es infolge steigender Temperaturen öfter zu Hitzestaus kommen wird. Um mehr Aufmerksamkeit auf dieses Thema zu lenken, hat die niederländische Studentin Jet Kramer im Rahmen eines Projekts an der Universität Utrecht ein Dashboard mit der Technologie von Esri erstellt. Hier gibt es nicht nur die Möglichkeit, das Risiko für die eigene Nachbarschaft zu berechnen, auch Vorschläge wie die Stadt gegen die steigende Hitze vorgehen kann, lassen sich hier direkt einreichen.

„Der Children’s Climate Risk Index von UNICEF beweist, dass die Klimakrise vor allem eine Krise für Kinder und künftige Generationen ist. Deshalb ist es ermutigend, zu sehen, dass junge Menschen auf der ganzen Welt ihr Schicksal selbst in die Hand nehmen. Sie haben unzählige Projekte gestartet, die sich für mehr Bewusstsein und Nachhaltigkeit einsetzen, um ein besseres Leben für die Kinder und Gemeinschaften der Zukunft sicherzustellen“, sagt Carmelle Terborgh, Doktorandin und Lead Account Manager, Nonprofit and Global Organizations, bei Esri.

„Junge Menschen sehen moderne Technologie als einen wesentlichen Teil ihres Kampfes gegen den Klimawandel, weil sie ihnen hilft, besser zu verstehen, wo die Herausforderungen liegen und wie sie angegangen werden müssen. Damit sind sie der heutigen Erwachsenenwelt einen Schritt voraus. Darüber hinaus erwerben sie bereits jetzt wichtige Fähigkeiten, um Politik und Wirtschaft in Zukunft nachhaltiger zu gestalten“, fügt Philip Mott hinzu, der als General Manager, Esri Europe, tätig ist.

Über Esri

Esri, der weltweite Marktführer für Software für Geografische Informationssysteme (GIS), Location Intelligence und Mapping, hilft Kunden, das volle Potenzial ihrer Daten zu erschließen und dadurch Betriebs- und Geschäftsergebnisse zu verbessern. Esri wurde 1969 im kalifornischen Redlands, USA, gegründet. Die Software von Esri wird in mehr als 350.000 Organisationen weltweit und in über 200.000 Institutionen in Nord- und Südamerika, Asien und dem Pazifik, Europa, Afrika und dem Nahen Osten eingesetzt, darunter Fortune 500-Unternehmen, Regierungsbehörden, gemeinnützige Organisationen und Universitäten. Esri verfügt über regionale Niederlassungen, internationale Distributoren und Partner, die in über 100 Ländern auf sechs Kontinenten lokalen Support bieten. Mit seinem wegweisenden Engagement für Geoinformationstechnologie entwickelt Esri die innovativsten Lösungen für die digitale Transformation, das Internet der Dinge (IoT) und raumbezogene Analysen.

Quelle: Esri

Anzeige
Anzeige

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation