Anzeige

Nachwachsende Rohstoffe für junge Menschen erfahrbar machen

Exkursionsnetzwerk „NawaRo machen Schule“ – Jetzt als Lernort registrieren!

Um das Wissen über nachwachsende Rohstoffe (NawaRo) als wertvolle Ressource der Bioökonomie zu fördern, hat die Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe e. V. (FNR) im Auftrag des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) das Exkursionsnetzwerk „NawaRo machen Schule“ ins Leben gerufen.

Das Projekt vermittelt Schulklassen aller Jahrgangsstufen mit außerschulischen Lernorten im Bereich der nachwachsenden Rohstoffe. Schülerinnen und Schüler können auf einer Exkursion anschaulich die große Bandbreite nachwachsender Rohstoffe erleben und gleichzeitig interessante Betriebe kennenlernen, die schon heute ein wichtiger Bestandteil der biobasierten Wirtschaft sind oder spannende Pionierarbeit leisten.

Wie eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft funktioniert

Das Angebot, sich als Besuchsort im Exkursionsnetzwerk zu engagieren, richtet sich an Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Erzeuger aus der Land- und Forstwirtschaft sowie an die zahlreichen nachgeordneten Betriebe entlang der Wertschöpfungskette. Für junge Menschen gibt es dort viel zu entdecken, denn biobasierte Kunststoffe, Naturfasern und auch andere Biowerkstoffe können im handwerklichen, industriellen und wissenschaftlichen Maßstab erfahrbar gemacht werden. So können Schülerinnen und Schüler hautnah erleben, wie durch den Einsatz nachwachsender Rohstoffe, kluges Recycling und die ressourcenschonende Nutzung von Rest- und Abfallstoffen eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft funktioniert.

Das Exkursionsnetzwerk befindet sich aktuell noch im Aufbau und ist auf die Beteiligung möglichst vieler Betriebe und Einrichtungen angewiesen, die vereinzelt oder regelmäßig Besichtigungen für Schulklassen anbieten. Lernorte registrieren sich kostenfrei auf der Webseite www.nawaro-machen-schule.de. Dort können Schulen und Lehrkräfte ab Frühjahr 2022 deutschlandweit nach ortsnahen Exkursionszielen suchen.

Weitere Informationen

Quelle: Fachagentur Nachwachsende Rohstoffe (FNR)

Anzeige
Anzeige

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation