Anzeige

Das Familienunternehmen Hörmann trauert um seine Seniorchefin Centa Hörmann

Am 5. März 2022 ist im Alter von 84 Jahren die Seniorchefin der Rudolf Hörmann GmbH & Co. KG, Centa Hörmann, nach kurzer Krankheit verstorben.

Centa Hörmann war seit der Firmengründung im Jahre 1960 Teil des Familienunternehmens mit Sitz in Buchloe im Allgäu. Sie hat nach dem vorzeitigen Ableben ihres Ehemannes die Firma in seinem Sinne weitergeführt und über Jahrzehnte hinweg Großes für das Unternehmen geleistet.

Centa Hörmann ist es zu verdanken, dass die Firma Hörmann sich zu einer bedeutenden und anerkannten Größe in der Baubranche entwickelt hat. Sie hat es stets verstanden, ihre Mitarbeiter*innen mit Lob, Dank, Anerkennung und Vertrauen zu motivieren und Spaß an der Arbeit zu vermitteln. Ihr offenes Ohr, ihre freundliche Art und ihr Engagement für ihre Mitmenschen bleiben in Erinnerung. Bis zu ihrem Tod war Centa Hörmann Mitglied der Geschäftsführung und in der Buchhaltung tätig.

Aber nicht nur betriebsintern war Centa Hörmann sehr engagiert. Sie unterstützte regelmäßig Vereine in der Region und das allgemeine gesellschaftliche Leben wie den Förderverein Krankenhaus Buchloe, den Tennisclub und krebskranke Kinder. 2010 wurde ihr das Bundesverdienstkreuz für ihr unternehmerisches und gesellschaftliches Engagement vom damaligen Bundespräsident Dr. Horst Köhler verliehen. Auch erhielt sie als weitere Wertschätzung ihrer Arbeit von der Stadt Buchloe im Jahr 2012 die goldene Bürgermedaille.

Centa Hörmann (Foto: Rudolf Hörmann GmbH & Co. KG)

Gemeinsam trauerte das Hörmann-Team in einer ehrenvollen Gedenkfeier am 11. März 2022 in einer Halle auf dem Betriebsgelände am Firmensitz in Buchloe um Centa Hörmann. Zusätzlich wurde die Gedenkfeier online übertragen, damit die Mitarbeitenden außerhalb von Buchloe auch teilnehmen konnten. Musikalisch begleitet von Musikern aus dem

Unternehmen und herzliche Anekdoten seitens Geschäftsführung und Belegschaft füllten die Gedenkfeier mit vielen Emotionen und Erinnerungen. „Ihre fürsorgliche und offene Art werden wir im Unternehmen sehr vermissen, aber sie wird weiterleben in allem, was sie aufgebaut hat. Wir führen ihr Lebenswerk in ihrem Sinne weiter und werden sie stets in dankbarer Erinnerung behalten. Sie wird weiter unser großes Vorbild sein“, sagte Rolf Hörmann.

Quelle: Rudolf Hörmann GmbH & Co. KG

Anzeige
Anzeige

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation