Anzeige

Hilfe für die Ukraine: FES zeigt Flagge und packt an

Die FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH engagiert sich bei der Versorgung, der Unterbringung und dem Transport von Geflüchteten und unterstützt Hilfsorganisationen bei der Abwicklung ihrer Hilfsmission in der Ukraine selbst. Zudem laufen seit diesem Donnerstag ein Spenden- und ein Freiwilligenaufruf in der Unternehmensgruppe.

Klimadezernentin Rosemarie Heilig: „Der Überfall auf die Ukraine, die Bilder des Kriegs und der vielen Toten, der leidenden Kinder, der zerbombten Städte – das alles ist emotional kaum zu ertragen. Was wir tun können, ist praktische Hilfe für die, die alles zurücklassen mussten. Gemeinsam mit der FES werden wir da anpacken, wo wir können. Das ist unsere gesellschaftliche Verantwortung.“

FES-Geschäftsführer Dirk Remmert: „In der aktuellen Krisensituation ist schnelle und unbürokratische Hilfe das erste Gebot. Wir stellen der Stadt Frankfurt für deren Bewältigung umfangreiche Ressourcen zur Verfügung: von Lunchpaketen für Flüchtlinge in Turnhallen bis zum Aufstellen von Feldbetten, von Fahrdiensten mit unseren Schulbus-Transportern bis zur Bereitstellung von Lagerflächen und Logistik für Hilfsorganisationen.“

So nutzt der Kinderschutzbund auf dem Gelände des Wertstoffhofs in Bornheim eine Fläche für die Sortierung und den Umschlag von Kinderkleidung. Das Entsorgungsunternehmen unterstützt zudem die Hilfsorganisation people for people beim Transport und bei der Logistik von Spenden und medizinischem Material des Varisano-Klinikum Frankfurt Höchst.

Die FES kanalisiert ferner die große Hilfsbereitschaft der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ihrer Angehörigen und stellt einen Freiwilligen-Pool auf, der von der Stabsstelle Unterbringungsmanagement und Flüchtlinge der Stadt Frankfurt und ihrer Partner auch außerhalb der normalen Arbeitszeiten abgefragt werden kann. Die Betriebsmedizin der FES bietet Covid-19-Impfungen für Geflüchtete an.

Seit Mittwoch (9.3.) weht vor der Zentrale der FES die ukrainische Flagge. Für das symbolische Hissen der Fahne versammelten sich Stadträtin Rosemarie Heilig, der Vertreter von Remondis, Siegfried Rehberger, sowie die Geschäftsführung und der Betriebsrat von FES.

Quelle: FES Frankfurter Entsorgungs- und Service GmbH

Anzeige
Anzeige

KÖNNTE SIE AUCH INTERESSIEREN

Schlagzeilen

Anzeige

Fachmagazin EU-Recycling

Translation