PET to PET-Halbjahresbilanz: 14.048 Tonnen recycelte Getränkeflaschen

617
PET to PET-Sortiermaschine (Foto: Andi Bruckner/PET to PET Recycling Österreich GmbH

Die PET to PET Recycling Österreich GmbH zieht für das Jahr 2021 erfolgreich Zwischenbilanz: 14.048 Tonnen hochwertige PET-Getränkeflaschen konnten im Ressourcenkreislauf gehalten werden – und das trotz schwieriger Bedingungen der Corona-Pandemie.

Für das zweite Halbjahr wird zudem mit einer Produktionszunahme gerechnet. Dazu hat das burgenländische Vorzeigeunternehmen weiter in die Optimierung der Anlage investiert und plant bereits die nächsten Ausbauschritte.

Im ersten Halbjahr gingen bei PET to PET im burgenländischen Müllendorf über 14.048 Tonnen PET-Getränkeflaschen über das Förderband und konnten damit wiederverwertet werden. Das ist nicht selbstverständlich, denn auch die Recyclingindustrie war von den wirtschaftlichen Herausforderungen der Corona-Pandemie betroffen: Durch den Lockdown haben sich Getränkekonsum, Arbeitsbedingungen und der Markt für Sekundärrohstoffe verändert. Als Teil der kritischen Infrastruktur war PET to PET besonders gefordert, den Produktionsbetrieb durchgehend aufrecht zu erhalten.

Christian Strasser (Foto: PET to PET Recycling Österreich GmbH)

Umso mehr ist Christian Strasser, Geschäftsführer der PET to PET Recycling Österreich GmbH, stolz auf die erste Zwischenbilanz: „Die hohe Durchsatzleistung in diesem Halbjahr war nur durch koordinierte Zusammenarbeit und strikte Einhaltung des Pandemieplans möglich. Dazu haben wir eine firmeninterne Teststation aufgebaut, um den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern ein sicheres Arbeiten zu ermöglichen.“ Die nachhaltige Produktion von PET-Getränkeflaschen stellt unverändert ein wichtiges Ziel der Getränkewirtschaft dar, wodurch sich die steigenden Recyclingquoten auf die Absätze von PET to PET positiv auswirken.

Qualitätsoptimierung durch Investitionen

Der erhöhte Bedarf an ressourcenschonendem Recycling veranlasst PET to PET trotz Krise zu einer Erweiterung der Anlage: Eine zusätzliche Etikettenentfernung vor der Nasswäsche dient der Verbesserung der Waschanlage; darüber hinaus wurde die Siloanlage für gewaschene Flakes als Speicher vor der lebensmitteltauglichen Aufbereitung ausgebaut. Und eine neue Verladestation für Silo-Lkw wird im August 2021 in Betrieb genommen. „Die technologischen Entwicklungen bieten uns immer bessere und sichere Möglichkeiten, die Produktqualität zu garantieren. Auch für die zweite Jahreshälfte haben wir schon Pläne, um weiterhin den lückenlosen Ressourcenkreislauf zu garantieren“, erläutert Christian Strasser.

PET-Getränkeflaschen richtig entsorgen und Umwelt schonen

Vor genau 15 Jahren wurde PET to PET von führenden Unternehmen der österreichischen Getränkewirtschaft gegründet und ein Jahr später in Betrieb genommen. Derzeit werden den Angaben nach drei von vier PET-Getränkeflaschen im richtigen Abfall- beziehungsweise Wertstoffbehälter entsorgt und umweltgerecht recycelt „Wir sind sehr stolz, seit 2006 mit unserer täglichen Arbeit einen wesentlichen Beitrag für Österreichs Kreislaufwirtschaft zu leisten“, konstatiert Strasser. „Gerade bei der Sammlung ist jedoch noch deutlich Luft nach oben. Daher bitten wir die Bevölkerung weiterhin um volle Unterstützung, damit in Zukunft 100 Prozent der gebrauchten PET-Getränkeflaschen wiederverwertet werden. Nur gemeinsam können wir durch Recycling unsere Ressourcen schonen und zum wichtigsten Anliegen aktiv beitragen: dem Klima- und Umweltschutz.“

Quelle: PET to PET Recycling Österreich GmbH

Anzeige