Abfallverbringung – Mülltourismus oder unverzichtbar?

703
Grenzübergang/Zollstation (Foto: © Bernd Sterzl/ http://www.pixelio.de)

Der BDE lädt ein zum digitalen Diskussionsabend „Abfallverbringung – Mülltourismus oder unverzichtbar für eine europäische Kreislaufwirtschaft?“ – gemeinsam veranstaltet mit der Deutschen Gesellschaft für Abfallwirtschaft (DGAW) und dem Verband Österreichischer Entsorgungsbetriebe (VOEB): 29. April 2021, 17:30 – 19:00 Uhr.

Die Kreislaufwirtschaft ist einer der wichtigsten Bestandteile des europäischen Green Deals. Diese These findet viel Zustimmung, was das für die konkrete Praxis bedeutet, ist jedoch oft umstritten.

Der Diskussionsabend widmet sich der Frage nach der künftigen Rolle der grenzüberschreitenden Abfallverbringung in Europa. Dienen Müllexporte vor allem der Vermeidung teurerer Behandlungsanlagen? Wie sollen Länder, die keine eigene Aufbereitungsindustrie haben, ihre Recyclingziele erreichen, wenn sie nicht exportieren dürfen? Können sich anspruchsvolle Anlagen rechnen, wenn sie nicht auch auf Abfallströme aus dem Ausland zurückgreifen können? Sind die heutigen Regeln praxistauglich?

Download des Programms

Die EU wird zeitnah eine neue Abfallverbringungsverordnung vorlegen. Wir wollen die Anliegen der Praxis so früh und so deutlich wie möglich in die Diskussion einbringen.

Zur Registrierung

Quelle: BDE

Anzeige