Müllfreies München – Innovative Ideen zur Abfallvermeidung gefragt

666
Foto: Pixabay

Im Projekt „Zero Waste München“ entwickeln das Wuppertal Institut und weitere Projektpartner einen konkreten Handlungsplan, um die Isarmetropole zur Zero-Waste-Stadt zu machen.

Der Münchner Stadtrat hat im Sommer 2020 beschlossen, die Stadt zur „Zero Waste City“ zu machen. Hinter diesem Konzept steckt das große Ziel, alle verfügbaren Ressourcen zu bewahren, etwa durch verantwortungsvollen Konsum, nachhaltige Produktion, Wiederverwendung und Verwertung von Produkten und Materialen. Dadurch werden weniger Energie und Ressourcen verbraucht und weniger Treibhausgase ausgestoßen. Doch wie sieht ein solches Konzept aus? Und kann jede und jeder Ideen einbringen?

Das Wuppertal Institut erstellt dafür im Auftrag des Abfallwirtschaftsbetriebs München (AWM) zusammen mit rehab republic e. V., Stakeholder Reporting und Prognos ein Zero-Waste-Konzept. Ziel ist es, einen konkreten Handlungsplan mit Best-Practice-Beispielen sowie neuen innovative Ideen zur Abfallvermeidung bis zum Frühjahr 2022 auszuarbeiten. Dieses Konzept dient als Basis für eine Zertifizierung als sogenannte Zero Waste City – eine Auszeichnung, die der europäische Verein Zero Waste Europe vergibt. Es soll gemeinsam mit Münchnerinnen und Münchnern ausgearbeitet und umgesetzt werden. Zwischen April und Juli 2021 finden dafür insgesamt fünf Workshops statt, die sich an die Zivilgesellschaft, Bildungseinrichtungen, Mitarbeitende der städtischen Verwaltung und Politik, Unternehmen, Handel und Events, sowie Zuständige im Abfallmanagement richten. Im Rahmen der Workshops erarbeiten die Teilnehmenden Maßnahmen für die verschiedenen Sektoren der Stadt München, um die Abfallmengen zu reduzieren.

Carina Koop, wissenschaftliche Mitarbeiterin im Forschungsbereich Stoffkreisläufe in der Abteilung Kreislaufwirtschaft am Wuppertal Institut, sagt: „Besonders die Workshops sind ein wichtiger Bestandteil bei der Konzepterstellung, da die Münchnerinnen und Münchner aktiv in die Maßnahmenentwicklung einbezogen werden sollen, um gemeinsam Münchens Weg zur Zero Waste City zu gestalten.“

Auf der Onlineplattform Zero Waste München können alle Münchner Bürgerinnen und Bürger mitwirken: Die Website bündelt Aktivitäten, politische Themen, Orte, Infos und Termine, wie etwa zu der kommenden Workshopreihe, rund um das Thema Zero Waste in München. Zum Launch der Website startet rehab republic ein Gewinnspiel: Gesucht werden Ideen für ein müllfreies München, die dann in das Zero-Waste-Konzept für die Stadt einfließen. Unter allen Einsendungen werden Gutscheine zum plastikfreien Einkaufen und andere Zero-Waste-Preise verlost. Einsendeschluss ist der 30. April 2021. Die kreativsten Ideen werden auf der Website veröffentlicht.

Quelle: Wuppertal Institut

Anzeige