Start der neuen Sortieranlage für Leichtverpackungen in Evergem

1042
In der neuen PreZero LVP-Sortieranlage im belgischen Evergem werden jährlich etwa 80.000 Tonnen sortiert, zentrale Bestandteile der Anlage sind 26 NIR-Geräte (Foto: PreZero Deutschland KG)

Die PreZero Recycling Belgium hat im belgischen Evergem nach gut einjähriger Bauzeit pünktlich eine Sortierung für Leichtverpackungen in Betrieb genommen.

Rund 80.000 Tonnen separiert die vollautomatische Anlage im Jahr, das Material wird in der Hauptstadt Brüssel und in der Region Flandern gesammelt. Die Trennverfahren bündeln die modernste verfügbare Technik und garantieren, dass die ambitionierten Sortierquoten der belgischen Regierung auch in Zukunft jederzeit sicher erreicht werden können. Insgesamt hat PreZero am Standort 46 Millionen Euro investiert und dabei etwa 100 krisensichere Arbeitsplätze geschaffen.

Auf dem neuesten Stand der Technik

Zentrale Bestandteile der Anlage sind – neben mechanischen Sortierkomponenten wie Windsichtern, Überbandmagneten oder Ballistikseparatoren – insgesamt 26 NIR-Geräte, die die Leichtverpackungen in insgesamt 14 Fraktionen sortieren, darunter die Kunststoffarten Polyethylen, Polypropylen, Polystyrol und PET. Spezielle Roboter sorgen in der Nachsortierung des Materials zudem dafür, dass auch Getränkekartons, PET-Schalen und HDPE-Verpackungen separiert werden.

Stephan Garvs, Sprecher der Geschäftsführung PreZero Deutschland, freut sich über die Punktlandung in Belgien: „Durch die Inbetriebnahme der LVP-Sortierung in Evergem stärken wir auch auf europäischer Ebene unser Netzwerk leistungsstarker Anlagen. Vor dem Hintergrund des Aktionsplans der EU-Kommission für die Mindesteinsatzquoten von Rezyklaten stellen wir uns so optimal für die kommenden Herausforderungen einer nachhaltigen Kreislaufwirtschaft auf.“

Claudy Lejeune, Geschäftsführer PreZero Recycling Belgium, verweist in diesem Zusammenhang auf die erstklassige technische Ausstattung der Anlage in Evergem: „Die sortierten Fraktionen verfügen über Qualitäten, die von der verarbeitenden Industrie seit geraumer Zeit für den Einsatz in den Produktionszyklen eingefordert werden. Ich bin davon überzeugt, dass wir einen wesentlichen Beitrag zur Akzeptanz von Sekundärrohstoffen leisten können.“

Christian Kampmann, Leiter PreZero Recycling Deutschland, misst der neuen Anlage in Evergem auch im Hinblick auf die Gesamtstrategie von PreZero eine besondere Bedeutung zu: „Wir machen mit der Inbetriebnahme einen weiteren wichtigen Schritt auf dem Weg zu einem Unternehmen, das die Schonung endlicher Ressourcen entlang der Wertschöpfungskette ganzheitlich umsetzt. Mein Dank gilt an dieser Stelle allen Beteiligten dafür, dass die Errichtung der Anlage in Anbetracht der sehr speziellen Rahmenbedingungen termingerecht gelungen ist.“

Die Technologie der PreZero-Sortieranlage ist auf dem neuesten Stand der Technik und ermöglicht es, hochwertiges Material für den europäischen Recyclingmarkt anzubieten.

Quelle: PreZero Deutschland KG

Anzeige