Rohstahlproduktion in Deutschland: Jahresbilanz 2020 der WV-Stahl

738
Probenahme am Hochofen (Foto: Stahl-Zentrum)

Die Rohstahlproduktion in Deutschland ist 2020 im Vergleich zu 2019 um zehn Prozent gefallen. Damit sank die Rohstahlerzeugung das dritte Jahr in Folge.

Zudem blieb sie mit 35,7 Millionen Tonnen wie schon im Vorjahr erneut unter der 40- Millionen-Tonnen-Grenze und erreicht so das niedrigste Produktionsniveau seit dem Krisenjahr 2009.

Zuletzt zeichnete sich eine Erholung der Stahlkonjunktur ab. Der Anstieg der Rohstahlerzeugung um neun Prozent im vierten Quartal 2020 muss jedoch vor dem Hintergrund gesehen werden, dass bereits der Vorjahreszeitraum außerordentlich schwach ausgefallen war.

Quelle: Wirtschaftsvereinigung Stahl (WV-Stahl)

Anzeige