Altreifen: Fälle von illegal entsorgten Reifen nehmen stetig zu

1857
Foto: Pixabay

Die Initiative ZARE führt seit 2016 Buch über die gemeldeten Entsorgungen und die Zahlen sind alarmierend: Jahr für Jahr werden mehr Reifen einfach in der Natur abgekippt. Dabei sind eine fachgerechte Entsorgung und die anschließende Wiederverwertung problemlos und kostengünstig möglich.

Die Initiative ZARE beobachtet den aktuellen Trend mit Sorge. Nachweislich werden alle zwei bis drei Tage irgendwo in der Natur, gerne in Wäldern oder an schlecht einsehbaren Straßenrändern, alte Reifen abgelegt und sich selbst überlassen. Dabei dürfte die Dunkelziffer deutlich höher sein. Konnte ZARE im Jahr 2016 bundesweit 35 dieser Fälle dokumentieren, waren es bisher in diesem Jahr bereits 151, mehr als viermal so viel. „Vermutlich ist das, was ZARE ermittelt, nur die Spitze des Eisbergs“, sagt Yorick M. Lowin von der Initiative ZARE.

Dunkelziffer dürfte deutlich höher liegen

Reifen haben eine durchschnittliche Halbwertszeit von 2000 Jahren. Sie verrotten nicht oder nur sehr langsam. Eine übersichtliche Karte von ZARE zeigt deutlich, dass die Regionen in den „alten“ Bundesländern deutlich stärker betroffen sind als die fünf neuen Bundesländer. Allerdings können hier nur die gemeldeten Fälle dokumentiert werden. Die Dunkelziffer der nicht-erfassten Entsorgungen dürfte deutlich höher liegen. Außerdem spiegelt die Karte im groben auch die Bevölkerungsdichte. Daher kann man sagen: Wo viele Menschen wohnen, werden auch mehr Reifen illegal entsorgt.

Neben dem verschandelten Landschaftsbild fördern die Altreifen in der Natur zusätzlich die Mückenpopulation. In den Reifen sammelt sich Wasser, welches als perfekter Brutplatz für Mücken dient. In Deutschland vielleicht noch kein Problem, sorgen diese Insekten in anderen Ländern für die Verbreitung von Krankheiten, wie beispielsweise dem Zikafieber, welches durch das Zika-Virus ausgelöst wird.

„Reifen gehören fachgerecht entsorgt“, erklärt Yorick M. Lowin. Genau dafür stehen die zertifizierten Altreifenentsorger. Sie prüfen die Altreifen und verwerten sie weiter. Je nach Zustand der Karkasse können die Pneus per Runderneuerung ein zweites Reifenleben bekommen, oder die Altreifen werden in ihre Bestandteile zerlegt und dann in anderen Produkten wiederverwertet. Ein kleiner Teil wird zudem zur Energiegewinnung genutzt und schont dadurch wertvolle Ressourcen.

Die zertifizierten Altreifenentsorger im BRV setzen sich seit Jahren dafür ein, dass Altreifen fachgerecht entsorgt werden. Da es keine öffentliche Reportings von illegaler Altreifenablagerung gibt, wird seit 2016 dieser Atlas „illegale Altreifenablagerung“ geführt – der sicher nicht vollständig ist, aber einen Trend aufzeigt. Illegale Altreifenablagerung ist strafbar. Die Länder ahnen dieses Delikt unterschiedlich.

Informationen gibt es unter diesem Link

Quelle: Initiative ZARE

Anzeige