Veolia übernimmt C.A.R.E. Biogas GmbH aus Sachsen-Anhalt

1556
Biogasanlage in Schkopau (Bildquelle: Veolia)

Mit der Übernahme des etablierten Marktteilnehmers erweitert Veolia die Verwertungskapazitäten von organischen Abfällen und investiert gleichzeitig weiter in erneuerbare Energien aus Bioabfällen.

Durch die Übernahme des Verwertungsunternehmens C.A.R.E. Biogas GmbH aus Sachsen- Anhalt zum 30. November 2020 betreibt Veolia zukünftig ihre bisher größte Biogasanlage in Deutschland. In der Anlage in Schkopau wird das Unternehmen jährlich rund 110.000 Tonnen Bioabfall und Speiseabfälle verarbeiten, um daraus Energie zu produzieren.

Die Kombination aus Trocken- und Nassvergärung ermöglicht es, organische Abfälle gewerblichen und kommunalen Ursprungs an einem Veolia-Standort zu verarbeiten. Neben dem Haupterzeugnis Energie, welche in das regionale Netz eingespeist wird, werden in der Anlage auch Kompost und Flüssigdünger hergestellt. Die entstandene Abwärme aus der Energieerzeugung wird zusätzlich in der Trockenfermentation eingesetzt.

Die Anlage in Schkopau wird künftig von der BioCycling GmbH betrieben, dem Spezialisten für die Entsorgung organischer Abfälle innerhalb der Veolia-Gruppe. Alle 14 Mitarbeitenden der C.A.R.E. Biogas GmbH werden übernommen und führen ihre Tätigkeiten am Standort fort, versichert Veolia.

Quelle: Veolia

Anzeige