AmSty und Agilyx realisieren zertifizierten, zirkulären Recyclingpfad für Polystyrol

916
Styropor-Dämmplatten (Foto: hroephoto / fotolia.com)

AmSty, der größte Polystyrol-Hersteller in Amerika, und Agilyx, ein führendes Unternehmen für zukunftsweisende Recycling-Technologie, geben die erfolgreiche Umsetzung eines komplett zirkulären Polystyrol-Recyclings bekannt. Beide Unternehmen haben sich mit vereinten Kräften dafür eingesetzt, diesen wichtigen Polystyrol-Meilenstein zu erreichen. Sie unterstützen damit den gesellschaftlichen Wandel von linearen hin zu zirkulären Lösungen im Umgang mit Plastikabfällen.

Aktuell werden in der Joint-Venture-Anlage Regenyx in Tigard, Oregon Polystyrol-Abfälle von ihrer festen Form in flüssiges Rohmaterial, sogenanntes recyceltes Styrol-Monomer (RSM), transformiert. Mit der Zertifizierung des kompletten Weges von der Abfallsammlung bis zur Produktion von neuem Polystyrol nach dem ISSC Plus-Standard (International Sustainability and Carbon Certification) konnte der Recycling-Kreislauf geschlossen werden. Diese Produkte können nun in ursprünglicher Qualität auf den Markt zurückgebracht werden – mit unabhängiger Zertifizierung der recycelten Inhaltsstoffe.

Damit ein Recycling-Prozess zirkulär ist, muss er regenerativ sein, also an der gleichen Stelle im Produktlebenszyklus beginnen und enden. Aus Konsumentensicht beginnt das Polystyrol-Recycling mit einem Produkt, das im Haushalt verwendet wird – zum Beispiel mit einer Lebensmittelverpackung oder einer Fleischschale –, welches bisher im Recyclingbehälter oder im Abfall landete.

Ein Beitrag zur Nachhaltigkeit

Wenn Konsumenten jetzt jedoch ein Polystyrol-Produkt verwenden, kann es vom gemischten Plastikabfall getrennt, wieder in Rohmaterial umgewandelt und zu neuem Polystyrol verarbeitet werden. In der Folge lassen sich aus diesem Polystyrol ohne Qualitätsverluste neue Produkte fertigen und es kann so immer wieder von neuem von den Konsumenten verwendet werden. Durch den ISSC Plus-Zertifizierungsprozess lassen sich recycelte Inhaltsstoffe zuordnen, zertifizieren und von Verpackungsherstellern ausweisen. Konsumenten können so inmitten der Angebote zirkuläre Produkte leicht erkennen, bewusst auswählen und damit einen Beitrag zur Nachhaltigkeit leisten.

„Dank dieser Errungenschaft können wir damit beginnen, zirkulär recycelte Produkte von der Konzeptphase in die Realität zu überführen und direkt zu den Konsumentinnen und Konsumenten zu bringen“, erklärte Tim Barnette, Vizepräsident von „Polymers and Sustainability“ bei AmSty. „In einer Zeit, in der immer mehr Konsumenten neue Lösungen zur Förderung der Nachhaltigkeit verlangen, sind wir stolz, eine zirkuläre Lösung bei den Kunststoffen zu präsentieren.“

„Wir sind stolz auf die Arbeit, die wir in der Regenyx-Anlage geleistet haben, um die Verfügbarkeit von wiederverwertetem Material für die Hersteller zu beschleunigen, sagte Agilyx CEO Tim Stedman. „Die Fortschritte, die wir bei Regenyx gemacht haben, sowie die ISCC Plus Zertifizierung sind ein weiterer konkreter Beweis, dass wir einen zirkulären Recyclingpfad für Polystyrol-Recycling geschaffen haben.“

Über AmSty

Als führender integrierter Hersteller von Polystyrol und Styrol-Monomer bietet AmSty Lösungen und Dienstleistungen für Kunden verschiedener globaler Märkte. Das Unternehmen mit Sitz in The Woodlands, Texas ist Mitglied des Branchenverbands amerikanischer Chemieunternehmen ACC (American Chemistry Council) und dessen Initiative „Responsible Care“. AmSty ist ein Joint Venture, das zu gleichen Teilen der Chevron Phillips Chemical Company und Trinseo gehört.

Über Agilyx

Agilyx ist Vorreiter im fortschrittlichen Recycling von Abfallströmen schwer recycelbarer Kunststoffe der Nachgebrauchsphase. Durch die chemische Recyclingtechnologie und das intelligente Rohstoffmanagement-System von Agilyx lassen sich gemischte Kunststoffabfälle zu neuwertigen Kunststoffen und chemischen Produkten sowie Treibstoffen umwandeln. Dies bildet dem Verständnis nach die Grundlage für echte Zirkularität.

Das Unternehmen hat nicht nur diese First-to-market-Produkte entwickelt, sondern auch die Rohstoffmanagement-Firma Cyclyx International Inc. aufgebaut und arbeitet mit zahlreichen Abfalldienstleistern, Gemeinden sowie Unternehmen aus den Bereichen Petrochemie sowie Branding und Retail zusammen, um Recyclinglösungen mit geschlossenen Kreisläufen für gemischte Kunststoffabfälle zu entwickeln.

Quelle: Agilyx

Anzeige