Zukunftskonferenz BAM: Neue Impulse für die Bau-, Umschlag-, Recyclingbranche

513
Foto: Weissengruber & Partner/wyynot

In der Expo-Halle im Coreum, 26. und 27. Januar 2021.   

Um die eigene unternehmerische Entwicklung nicht dem Zufall zu überlassen, müssen sich die Akteure der Bau-, Umschlag- und Recyclingbranche dem Thema Zukunft öffnen. Nicht alle tun sich leicht damit. Das Coreum in Stockstadt bei Frankfurt hat es sich zur Aufgabe gemacht, Weichen zu stellen und Unternehmen auf dem Weg in die Zukunft zu unterstützen. Unter dem Motto „Erfahren. Erleben. Gestalten.“ werden auf der Bits and Machines 2021 (BAM) zahlreiche Lösungen und konkrete Anwendungen rund um die Themen Vernetzung, Mensch und Umwelt vorgestellt. Die Expo-Halle im Coreum ist groß genug, dass die durch die Corona-Krise bedingten Abstandsregeln selbstverständlich eingehalten werden können.

Während unser privater Alltag mit Smartphone und Co. schon lange von neuen Technologien geprägt ist, verzeichnen viele Unternehmen noch einen deutlichen Nachholbedarf. Den Betreibern des Coreum liegt es am Herzen, Unternehmen an neue Technologien heranzuführen. Bereits zur BAM 2020 formulierte Maximilian Schmidt ein deutliches Statement: „Wir müssen den Menschen unserer Branche den Mut geben, das bisher Dagewesene zu hinterfragen und sich Neuem zu öffnen.“ Mit der zweiten Auflage der BAM im Januar setzt das Coreum sein Engagement fort, das einerseits auf dem Erfolg der ersten Zukunftsmesse im Januar 2020 aufbaut und andererseits neue Schwerpunkte setzt.

Vernetzung: Wer ist der Herr der Daten?

Um digitale Technologie mit maximalem Nutzen einzusetzen, bedarf es einer umfangreichen Vernetzung in allen Bereichen der Bauplanung und Bauausführung. Auf der Bits and Machines wird das Thema Vernetzung aus ganz unterschiedlichen Perspektiven vorgestellt.

Mensch: Auf Veränderungen reagieren

Ganz gleich um welche Veränderungen es sich handelt, der Mensch steht im Vordergrund. Ohne ihn werden die notwendigen Schritte in die Zukunft nicht gelingen. Wie sieht ein neues Wertesystem oder eine neue Unternehmensorganisation aus? Auf der BAM erfahren die Teilnehmer, welche Fragen Veränderungen mit sich bringen und wie sie bewältigt werden können.

Umwelt: Lösungen für die Zukunft finden

Warum wird der Sand langsam knapp? Der Themenschwerpunkt Umwelt wirft Schlaglichter auf Ressourcen, die bald zur Mangelware werden. Welche Lösungen gibt es? Wie können wir mit neuen Technologien gegensteuern und unsere Lebensqualität langfristig sichern? Viele offene Fragen, die ein Umdenken erfordern.

Neue Technologien in der Praxis testen

Nicht nur reden, sondern auch handeln. Auf der BAM 2021 werden im Coreum neue Technologien in der Praxis vorgestellt – ein echter Eckpfeiler der Bits and Machines.

Neuland betreten und sich weiterentwickeln

Die BAM 2021 setzt mit ihren Programmpunkten neue Impulse. Basis hierfür ist der Einsatz neuer digitaler Technologien und damit auch die Umwandlung bisher analoger in digitale Prozesse. Alle Themen der BAM 2021 stehen für eine bessere Vernetzung, für mehr Mut zur Veränderung, für den Schutz von Ressourcen und für ein umfassendes Wissen, wie neue Technologien in der Praxis funktionieren.

Mit Raphael Gielgen als Trendscout

Ein weiterer Höhepunkt der Bits and Machines 2021 wird die Keynote von Raphael Gielgen sein, der als Trendscout über „Planet Centric“ und mit „Alone at Home“ über eine neue Definition von Arbeit referiert.

Jetzt Zukunft starten!

Mit Kongressen wie der BAM zeigt das Coreum Zukunftschancen auf: für die gesamte Bau-, Umschlag- und Recyclingbranche, für Unternehmer, Hersteller, Projektverantwortliche und alle, die sich auf den Weg Richtung Zukunft machen wollen. „Denn wie sagte schon Henry Ford“, erinnert sich Maximilian Schmidt: „Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist.“

Quelle: Coreum GmbH (Pressekontakt: wyynot GmbH)

Anzeige