Kupfer: Der Tiefpunkt der Nachfrage dürfte im Mai erreicht worden sein

1098
Kupferzementat nach Temperaturversuch (Foto: bifa)

Während die Kupferminenproduktion leicht zulegte (+0,5 %), stagnierte die Raffinadeproduktion bis Ende des ersten Quartals 2020. Da der Verbrauch (-2,5 %) sank, wies der Markt ein Überangebot auf.

Das berichtet die IKB Deutsche Industriebank AG in ihrer neuesten Rohstoffpreis-Information. Im Verlauf des Jahres 2020 wird jedoch ein anziehender Bedarf erwartet, vor allem aufgrund einer höheren Nachfrage aus der Automobilindustrie, der ITK-Branche sowie der Energietechnik. Der Tiefpunkt der Nachfrage dürfte im Mai erreicht worden sein. Im Gesamtjahr 2020 wird der Markt aber ein leichtes Defizit ausweisen. Aktuell sinken die Lagerbestände an der Börse in Shanghai kräftig, diejenigen an der LME sind leicht rückläufig. Die investive Nachfrage zog kräftig an: Die Anzahl der Handelskontrakte stieg um gut die Hälfte.

Tendenz: IKB erwartet bis Ende September eine Bewegung um die Marke von 6.000 US-Dollar pro Tonne in einem Band von 750 US-Dollar.

Quelle: IKB Deutsche Industriebank AG

Anzeige