Aluminium: Investive Nachfrage auf niedrigstem Wert seit Ende 2019

1092
Foto: Behrendt & Rausch Fotografie GbR

Bis Ende Mai 2020 stieg die Primäraluminiumproduktion um 1,4 Prozent. Bei den Lagerbeständen erfolgte im Juni an der LME ein Anstieg auf 1,64 Millionen Tonnen, während sie an der SHFE auf 0,24 Millionen Tonnen sanken.

Somit gleichen sich diese gegenläufigen Entwicklungen weitgehend aus, wie die IKB Deutsche Industriebank AG in ihrer neuesten Rohstoffpreis-Information berichtet. Die investive Nachfrage brach um gut ein Drittel auf den niedrigsten Wert seit Ende 2019 ein. Die Aluminiumpreise erholten sich im Juni etwas, die Aluminium Alloy tendierte seitwärts.

Tendenz: Bis Ende des dritten Quartals 2020 wird eine Preisbewegung für Primäraluminium um die Marke von rund 1.650 US-Dollar je Tonne in einem Band von +200 US-Dollar je Tonne erwartet. Der Preis für die Aluminium Alloy liegt bis zu 400 US-Dollar darunter. Gegen Jahresende 2020 werden höhere Notierungen gesehen.

Quelle: IKB Deutsche Industriebank AG

Anzeige