Saubere Entsorgung: Flüssigkeitsdichte Unterflur-Sammelbehälter von H&G

671
Müllentsorgung im Handumdrehen, ganz einfach die Klappe an der formschönen Einwurfschütte des H&G Unterflursystems öffnen und der Müll fällt in den unterirdischen Sammelbehälter (Foto: H&G Entsorgungssysteme GmbH)

Das H&G Unterflur-Sammelbehältersystem beweist sich erneut als Innovator in der Weiterentwicklung für eine spezielle Abfallproblematik.

Konnten bisher Restflüssigkeiten aus Bio- oder Restmüll sowie kleine Splitter von Glas, insbesondere bei der Glassammlung, aus Behältern austreten, so punkten jetzt die H&G flüssigkeitsdichten Sammelbehälter mit absoluter Dichtheit. Wo keine Verunreinigungen mehr auftreten können, entfällt auch die kostenintensive Reinigung am Sammelort. Weiterhin wird eine Geruchsbildung vermieden, was sich positiv auf das gesamte Umfeld auswirkt.

Bereits bei Markteinführung der flüssigkeitsdichten Unterflur-Sammelbehälter zeigen Städte, Wohnungswirtschaft und Altenheime großes Interesse und hohe Akzeptanz an dieser Behältervariante des Burbacher Pioniers unterirdischer Abfallsammelsysteme. Austretende Restflüssigkeiten sowie Splitter von Glas sorgen bei den herkömmlichen Unterflur-Sammelbehältern immer wieder für Verunreinigungen der Fundamente, der Gehwege, des Umfelds am Sammelort. Die erforderliche Reinigung durch das Entsorgungsteam stellt sich als zeitaufwändig und kostenintensiv dar. Gleichzeitig lockt der Austritt der Schadstoffe Schädlinge und Ungeziefer an.

Mit der um 180 Grad verschwenkbaren, innovativen Dreh-Kipp-Mechanik lässt sich der H&G flüssigkeitsdichte Unterflur-Sammelbehälter praktisch wie von selbst ins Entsorgungsfahrzeug entleeren (Foto: H&G Entsorgungssysteme GmbH)

Bei der oberirdischen Lagerung von Inkontinenzabfall – zum Beispiel in Altenheimen – kommt es durch die höhere Umgebungstemperatur zur Geruchsbildung. Mit den innovativen flüssigkeitsdichten Unterflur-Sammelbehältern von H&G lässt sich eine Geruchsentwicklung durch niedrigere Temperaturen im Boden vermeiden. Mehr und mehr entwickelt sich diese Unterflurbehälter-Variante auch als Universalbehälter für alle Wertstoffe und Abfallarten. Wurde bisher ein Zwei-Klappen-Mechanismus im Behälterboden betätigt, kommt jetzt ein unten komplett geschlossener, flüssigkeitsdichter Behälterboden zum Einsatz. Beim Auskippen wird der Behälter einfach um 180 Grad mit einer Dreh-Kipp-Mechanik geleert.

Der innovative, vollverschweißte Behälter ist für Aufnahmesysteme wie Kinshofer-Pilz, 2- oder 3-Hakentechnik kompatibel. Gleichzeitig ist das Volumen mit einem Fassungsvermögen von drei, vier bis fünf Kubikmeter bedarfsgerecht ausgelegt. Das Entsorgungssystem „H&G Unterflur“ löst in Verbindung mit flüssigkeitsdichten Sammelbehältern die Entsorgungssituation bei diesen speziellen Problemen sauber, hygienisch und zukunftssicher.

Quelle: H&G Entsorgungssysteme GmbH (Presse-Kontakt: Bucher Communications Ratingen)

Anzeige