Nestro qualifiziert sich für das Thüringer Nachhaltigkeitsabkommen

888
Geschäftsführer Robert Nettelnstroth mit der Aufnahmeurkunde auf dem mit 45 Photovoltaikmodulen bestückten Dach des Werkes in Schkölen (Foto: Nestro Lufttechnik GmbH)

Die Nestro Lufttechnik GmbH wurde im Mai 2020 aufgrund von Vorleistungen in das Netzwerk für nachhaltiges Wirtschaften im Bundesland Thüringen aufgenommen.

Im Nachhaltigkeitsabkommen werden Politik, Verwaltung und Wirtschaft schwerpunktmäßig zu den Themen Klima- und Umweltschutz, Ressourcenschonung, Energieeffizienz und soziale Nachhaltigkeit partnerschaftlich zusammengeführt. Die Abkommenspartner und Unternehmen eint der Wille zu schonendem und verantwortungsvollem Umgang mit den natürlichen Ressourcen, der sich an der Verantwortung gegenüber nachfolgenden Generationen orientiert.

Bereits seit 2006 wird der Wärmebedarf der Nestro Lufttechnik GmbH in Schkölen über eine eigenentwickelte Strohheizung gedeckt. Das Heizsystem ist komplex, die Anlagenbestandteile reichen vom Strohballenauflöser über den Heizkessel bis zum Rauchgasfilter. Insgesamt wird hier eine Heizleistung von 500 kW zur Verfügung gestellt. Die Emissionswerte werden regelmäßig gemessen und unterschreiten die gesetzlich festgelegten Höchstwerte. Seit 2013 erzeugt  Nestro auch eigenen Strom, der im Betrieb genutzt wird. Überkapazitäten werden ins Netz eingespeist. Die Gesamtleistung der über 2000 polykristallinen Photovoltaikmodule liegt bei fast 500 kWp.

Schließlich wird in zwei Zisternen mit einem Fassungsvermögen insgesamt 40 Kubikmeter Regenwasser aufgefangen und zum Bewässern der Grünbereiche rund um das Werk eingesetzt. Nestro entwickelt auch sein Angebotsportfolio nachhaltig weiter und ergänzt oder optimiert Produkte. Zielsetzung ist dabei immer die Steigerung der Effizienz, die Verringerung von Schallemissionen und die Verbesserung der Luftqualität beziehungsweise die Bindung von gefährlichen Schadstoffen.

Quelle: Nestro Lufttechnik GmbH

Anzeige