Altkleider: Sammelstrukturen bis auf temporäre Ausnahmen stabil

1363
Altkleider-Abholung (Foto: Texaid)

Die weitere Ausbreitung des Coronavirus führt zu immer mehr Einschränkungen im Alltag und macht auch vor den Unternehmen der Textilrecyclingbranche nicht halt.

Stellenweise fallen aufgrund von Quarantäneregelungen Fahrer aus und die gewohnten Leerungsrhythmen der Altkleidercontainer können deshalb nicht immer eingehalten werden.

„Das sind jedoch bisher Ausnahmefälle“, beruhigt Martin Wittmann, bvse-Vizepräsident und Vorsitzender des Fachverbandes Textilrecycling: „Die Sammelstrukturen funktionieren nach wie vor stabil und die Unternehmen setzen alles daran, dies auch in den nächsten Tagen und Wochen sicherzustellen. Falls es dennoch einmal zu Verzögerungen kommen sollte, bitten wir dringend darum, keine Kleidung neben dem Altkleidercontainer abzulagern. Regen und Plünderung machen das Sammelgut ansonsten wertlos. Die Bürgerinnen und Bürger können sich darauf verlassen, dass die Unternehmen alles daran setzen, eventuelle Verzögerungen des Abholrhythmus schnell wieder in den Griff zu bekommen.“ Die temporäre Aufhebung des für Lkw geltenden Sonntags- und Feiertagsfahrverbots in allen Bundesländern ist daher aus Sicht des bvse eine dringend gebotene Maßnahme.

Quelle: bvse