Generationenwechsel: Christian Loacker übernimmt die Geschäftsleitung

437
Christian und Karl Loacker (Foto: Loacker Recycling)

Das Entsorgungsunternehmen Loacker Recycling in Götzis (Vorarlberg/Österreich) regelt die Führungsstruktur neu: Am 23. Oktober hat Karl Loacker die Geschäftsleitung an seinen Sohn Christian Loacker übergeben.

Mit 39 Betriebsstätten in sechs Ländern Europas gilt Loacker Recycling als einer der erfolgreichsten Branchenunternehmen – mit über 140-jahriger Familientradition – und wichtiger Arbeitgeber in der Region. Christian Loacker ist seit 2005 in unterschiedlichen Funktionen im Unternehmen tätig und lernte dabei das professionelle Wertstoff-Recycling in allen Facetten kennen. Zuletzt verantwortete er den Bereich Handel am Stammsitz in Götzis. Zudem ist der 37-jährige seit 2012 Mitglied in der sechsköpfigen Geschäftsleitung von Loacker Recycling. „Ich freue mich schon auf meine neuen Aufgaben und bin mir der großen Verantwortung bewusst. Als Familienmitglied und aus den letzten 15 Jahren im Unternehmen weiß ich sehr gut, was mich erwartet. Loacker Recycling entwickelte sich in den letzten Jahren sehr erfolgreich im In- und Ausland. Das dynamische Wachstum möchten wir gemeinsam mit unserem Team natürlich auch in Zukunft fortsetzen. Dabei konzentrieren wir uns vor allem auf den DACH-Raum, also Österreich, Deutschland und die Schweiz“, skizziert Christian Loacker seine Ziele.

Strategisch geplanter Wechsel

Die Übergabe der Geschäftsleitung an Christian Loacker bedeutet einen Generationenwechsel. Dieser kommt nicht überraschend, sondern ist schon seit längerem geplant, wie Karl Loacker bekräftigt: „Vertrauen und Verlässlichkeit gegenüber unseren Kunden und Geschäftspartnern sind uns sehr wichtig. Durch den frühzeitig eingeleiteten Wechsel zu Christian können wir genau das gewährleisten. Außerdem werde ich die kommenden drei Jahre dem Unternehmen weiterhin beratend zur Verfügung stehen.“

Quelle: Loacker Recycling

Anzeige