Sennebogen entwickelt Pick & Carry Umschlagbagger mit E-Fahrantrieb

901
Ein neues elektrisches Antriebskonzept hat Sennebogen in Kooperation mit Bosch Rexroth für seine Pick & Carry Umschlagbagger entwickelt. Auf der ligna ist der Sennebogen735 E als erste Maschine mit dem neuartigen Green Efficiency Drive zu sehen (Foto: Sennebogen)

Der Hersteller zeigt auf der Fachmesse Ligna 2019 vom 27. bis 31. Mai in Hannover eine Weltneuheit in Sachen Elektrifizierung: Für die in der Holzindustrie beliebten diesel-hydraulischen Pick & Carry Umschlagbagger stellt Sennebogen ein neuartiges Antriebskonzept mit elektrischem Fahrantrieb vor. Der Prototyp ist derzeit in Erprobung im Realeinsatz und wird ab Ende 2019 serienreif sei.

Im mobilen Holzumschlag setzen schon heute zahlreiche Kunden weltweit auf die zuverlässigen Pick & Carry Umschlagbagger von Sennebogen. Diese Maschinen kommen vor allem auf dem Rundholzplatz zur Platzlogistik, am Sortierstrang und zur Sägebeschickung zum Einsatz. Die Maschinen der 7er Serie sind seit jeher für den Dauerfahrbetrieb ausgelegt. Elektrische Lösungen, wie sie in der stationären Holzmanipulation üblich sind, waren daher aufgrund der langen Fahrwege bisher nicht effizient realisierbar. Auf der Ligna 2019 stellt Sennebogen eine Maschine mit neuem Antriebskonzept vor. Dabei funktionieren alle Arbeitsprozesse weiterhin hydraulisch, angetrieben über einen effizienten Dieselmotor der Stufe 5, während der Fahrantrieb des Unterwagens elektrisch erfolgt.

Gemeinsames Entwicklungsprojekt mit Bosch Rexroth

Für die Entwicklung des elektrischen Fahrantriebs haben sich Bosch Rexroth und Sennebogen, zwei langjährige Partner im Bereich der Antriebs- und Anwendungstechnik für Umschlagbagger, auf eine Kooperation verständigt. Die auf Bosch Rexroth Komponenten basierende Systemlösung wurde gemeinschaftlich zu einem marktfähigen Produkt entwickelt und wird bei Sennebogen unter dem Namen „Green Efficiency Drive“ in den Markt eingeführt. Der Pick & Carry Umschlagbagger 735 E wird als erste Maschine die serienreife Technologie für das elektrische Fahren erhalten.

Konzept: Bis zu 30 Prozent mehr Effizienz dank elektrischem Fahrantrieb

Das neue Antriebskonzept befindet sich aktuell in der intensiven Erprobung und wird bis Ende 2019 für die ersten Modelle serienreif sein (Foto: Sennebogen)

Gerade im Einsatz der Pick & Carry Maschinen wechseln sich Beschleunigen, Bremsen und Fahren unter Last kontinuierlich ab, was Möglichkeiten zur besseren Nutzung der vorhandenen Energien bietet. Das neue Antriebskonzept besteht aus zwei elektrischen Fahrmotoren im Unterwagen, die über einen vom Dieselmotor gespeisten Generator mit Strom versorgt werden. Das Entwicklerteam erzielte mit diesem Konzept in der Vorserie neben einem erhöhten Wirkungsgrad und geringeren Verbräuchen auch eine Lärmreduzierung und ein dynamischeres Fahren und Bremsen. In den ersten Einsätzen konnten Effizienzsteigerungen von bis zu 30 Prozent zum bisherigen dieselhydraulischen Antrieb erreicht werden. In den Praxistests zusammen mit einem Kunden hat die Maschine schon vollends überzeugt. Mehrere Tage war die Maschine dafür in einem bayerischen Sägewerk auf dem Rundholzplatz im Einsatz.

Sennebogen 735 E mit Green Efficiency Drive auf der Ligna erleben

Als erstes Modell der 7er Serie wird der Sennebogen 735 E mit dem sogenannten Green Efficiency Drive als Prototyp auf der Ligna zu sehen sein. Weitere technische Details werden dort ebenfalls kommuniziert. Das neue Antriebskonzept befindet sich aktuell in der intensiven Erprobung und wird bis Ende 2019 für die ersten Modelle serienreif sein.

Quelle: Sennebogen

Anzeige