Green Alley Award 2019: Seedmatch vergibt erneut Sonderpreis

641
Der Green Alley Award richtet sich an junge Unternehmen aus den Bereichen Kreislaufwirtschaft, Abfallvermeidung und Recycling. Bis 25. Juni 2019 können sich Startups für den Award und den von Seedmatch gesponserten Sonderpreis bewerben (Bild: Green Alley)

Preisträger erhält unter anderem Coaching und Option auf Crowdfunding-Kampagne.

Die Crowdfunding-Plattform Seedmatch lobt im Rahmen des diesjährigen Green Alley Awards erneut denSonderpreis Crowd Award aus. Der Green Alley Award wird 2019 bereits zum sechsten Mal an Startups in den Bereichen Kreislaufwirtschaft (Circular Economy), Recycling und Abfallvermeidung vergeben. Mit dem Sonderpreis fördert der deutsche Crowdfunding-Pionier Seedmatch, der den Green Alley Award bereits seit 2014 unterstützt, junge ökologische Unternehmen mit seinem Know-how und bietet ihnen eine zusätzliche Finanzierungsoption.

Der Preis beinhaltet einen Tages-Workshop mit dem Seedmatch-Team, in dem der Sieger alle Tipps und Tricks rund um die perfekte Crowd-Kampagne kennenlernt, sowie die Option auf eine Crowdfunding-Kampagne auf Seedmatch oder seiner auf die Finanzierung ökologischer Projekte spezialisierten Schwesterplattform Econeers. Die Kampagne wird mit einem auf den Markt des Gewinners zugeschnittenen Mediapaket und Marketingbudget unterstützt. Zudem wird der Gewinner in den Seedmatch Alumni-Club aufgenommen, in dem sich über 100 Unternehmen gegenseitig unterstützen.

Bewerbung für den Green Alley Award bis zum 25. Juni möglich

Ab sofort und bis zum 25. Juni 2019 können sich Startups und Jungunternehmen, deren Geschäftsmodell darauf beruht, Ressourcen in einen Kreislauf zurückzuführen, online für den diesjährigen Green Alley Award bewerben: www.green-alley-award.com

Hierfür kommen sowohl Unternehmen, die mit ihren Produkten oder Services kurz vor der Markteinführung stehen, als auch solche, die sich bereits in der Wachstumsphase befinden, in Frage. Die sechs Favoriten werden Mitte September benachrichtigt und zum Finale am 17. Oktober in Berlin eingeladen, wo sie in individuellen Gesprächsrunden mit Experten aus der Circular Economy und der Startup-Branche an ihrem Geschäftsmodell arbeiten. Anschließend werden im Rahmen eines Live-Pitches vor einer Experten-Jury und internationalem Publikum die Gewinner des Green Alley Awards ermittelt. Einer der Finalisten kann sich außerdem über den Seedmatch Crowd Award freuen.

Seedmatch-Geschäftsführer Ranscht: „Crowdfunding erzeugt Reichweite und bietet Multiplikatorwirkung“

Ziel des Green Alley Awards und seiner Unterstützer ist es, Vorreiter der Circular Economy zusammenzubringen, mit ihnen an ihrem Geschäftsmodell zu arbeiten und sie mit potenziellen Kunden, Partnern und Investoren zu vernetzen. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Seedmatch Crowd Award dazu beitragen können, junge Unternehmen zu fördern und sie gleichzeitig für die Vorteile des Crowdfundings zu begeistern”, sagt Seedmatch- Geschäftsführer Johannes Ranscht. „Denn mit Crowdfunding lassen sich nicht nur Geschäftsideen finanzieren – die durch die Kampagne erzeugte Reichweite, die Multiplikatorwirkung der Investoren sowie durch sie vermittelte Kontakte und Kooperationen sind oft wichtige Faktoren für eine weitere positive Unternehmensentwicklung. Von unseren Startups wissen wir etwa, dass 55 Prozent bereits ihre Produkte oder ihr Geschäftsmodell durch das wertvolle Feedback der Crowdinvestoren optimieren konnten. Und auch Business Angels und institutionelle Investoren sind bereits über ein Crowdfunding auf junge Unternehmen aufmerksam geworden und haben sie anschließend im Rahmen großer Finanzierungsrunden unterstützt.“

Crowd Award-Gewinner 2018 Superseven: „Eine funktionierende Kreislaufwirtschaft ist der einzige Weg, um Wertstoffe zu erhalten und unsere Ressourcen zu schonen“

Hannes Füting, Katja und Sven Seevers (von links) von Superseven gewannen 2018 den Seedmatch Crowd Award (Foto: Green Alley)

Der Seedmatch Crowd Award wurde im Jahr 2018 erstmalig verliehen. Preisträger war das Hamburger Unternehmen Superseven, das mit seiner natürlichen Folienverpackung aus Cellulose eine Alternative zu herkömmlichen, umweltschädlichen Kunststoffverpackungen bietet. Superseven-Gründer und -Geschäftsführer Sven Seevers sagt: „Das Finale des

Green Alley Awards und der Gewinn des Seedmatch Crowd Awards haben uns in puncto Öffentlichkeitswahrnehmung einen wichtigen Schub verpasst und zudem eine Bühne geboten, um Menschen für unsere Ideen und Produkte zu begeistern. Wir freuen uns auf die Kooperation mit Seedmatch und sehen großes Potential darin, mit Unterstützung des Crowdfundings unser Unternehmen weiterzuentwickeln.“

Quelle: Seedmatch GmbH

Anzeige